Abo
  • Services:
Anzeige

Asus-Subnotebook W6A in der "Golden White Edition"

Beim Pentium M, DVD-Brenner und Speicher aufgewertet

Das 13,3-Zoll-Subnotebook W6A bietet der Hersteller Asus nun auch im perlmuttweißen Gehäuse mit goldfarbenen Einfassungen an. Anders als beim normalen W6A bietet die "Golden White Edition" noch einen etwas schnelleren Pentium-M-Prozessor, mehr Speicher und einen zügiger arbeitenden DVD-Brenner.

W6A Golden White Edition
W6A Golden White Edition
Statt eines Pentium M 750 mit 1,86 GHz kommt beim W6A Golden White Edition ein Pentium M 760 mit 2 GHz zum Einsatz. Dieser kann auf 1 GByte DDR2-533-Speicher zugreifen, das normale W6A-Modell mit 512 MByte muss dazu aufgerüstet werden. Statt einer 80- findet sich eine 100-GByte-Festplatte im weißen W6A, der Dual-Layer-fähige 4fach-DVD-Brenner soll schneller zu Werke gehen als im normalen W6A.

Anzeige

Keinen Unterschied gibt es beim Intel-915-GM-Chipsatz ("Alviso"), dessen GMA900-Kern die Bildschirm-Ausgabe auf dem 13,3-Zoll-WXGA-LCD (1.280 x 800 Bildpunkte), einem externen VGA-Monitor oder einem TV-Ausgang erledigt. Die weiteren Schnittstellen umfassen Fast-Ethernet, WLAN 802.11g, Bluetooth, 3x USB 2.0, Firewire und einen 4-in-1-Card-Reader (MMC, SD, Memory Stick und Memory Stick Pro). Zur Erweiterung gibt es einen PC-Card-Steckplatz vom Typ 2.

Mit dem beigepackten 4800-mAh-Akku soll die Laufzeit des 1,86 kg wiegenden Geräts abseits der Steckdose bei maximal 4,5 Stunden liegen. Bei den Abmessungen von 315 x 226,5 mm und der Bauhöhe von 27.9/32.9 mm (vorne/hinten) unterscheidet sich das W6A Golden White Edition nicht vom herkömmlichen W6A. Die Tastastur verfügt über 83 Tasten.

Die W6A Golden White Edition ist laut Asus ab sofort für rund 2.200,- Euro verfügbar und wird mit Windows XP Pro sowie Brenn- und DVD-Player-Software ausgeliefert. Auch eine Funkmaus ist mit dabei, der Empfänger dafür ist in das Notebook integriert. Die Garantie läuft zwei Jahre, kann um ein Jahr verlängert werden und beinhaltet einen Abhol- und Bring-Service.


eye home zur Startseite
miroso 11. Feb 2006

ich bin PC-Benuutzer seit 1982, das ahr in dem IBM mir und der Firma (Top-Versicherung...

opera 14. Dez 2005

firefox+adblock kanns

sl00p 13. Dez 2005

dann könnte man mit dem Teil glatt was anfangen.

Guntant 13. Dez 2005

... bei dem M5 von letztem Jahr in der "White Christmas" Edition. Da gibt es nämlich...

Klaus Jürgen... 13. Dez 2005

Haha ja wunderschön, und dazu gibts noch weisse Lederstiefel mit goldenen Sporen. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  2. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  3. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel