Abo
  • Services:

BASE: UMTS- und GPRS-Flatrate für 25,- Euro

Angebot nur zusammen mit Handy-Flatrate ab 1. Januar 2006 zu haben

E-Plus will ab 1. Januar 2006 unter seiner Marke BASE auch eine Mobilfunk-Datenflatrate für 25,- Euro anbieten. Unter der Marke BASE bietet E-Plus bereits eine Handy-Flatrate an, die Telefonate ins deutsche Festnetz und zu E-Plus abdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die neue "BASE Internet Flatrate" soll 25,- Euro im Monat kosten. Sie ermöglicht den mobilen Zugang zum Internet per UMTS und GPRS und wird nur in Verbindung mit der Handy-Flatrate von BASE angeboten. Für 50,- Euro im Monat sind damit alle Internetverbindungen via UMTS oder GPRS sowie alle Anrufe ins deutsche Festnetz (ohne Sondernummern, Dienste und Mehrwertdienste) sowie alle netzinternen Anrufe (BASE zu BASE, zu E-Plus und zu simyo) abgedeckt.

BASE-Kunden erhalten für die Nutzung der Internet Flatrate eine zweite SIM-Karte. Subventionierte Endgeräte gibt es nicht, die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-35%) 38,99€

maddoxx 28. Apr 2007

Aber wie mache ich einen Hardware-restart???? Der rest hat mir auch schon sehr...

Miss Arwen 07. Aug 2006

Schaut mal unter http://www.delock.de/produkte/gruppen/PCMCIA...

gast_060508 08. Mai 2006

technisch dürfte sipgate und die umts flatrate mit einem tunnel zu einem freund mit...

MfG 21. Feb 2006

Der Online Flat Tarif gilt für paketvermittelte Daten im E-Plus UMTS- und GPRS-Netz. Die...

Bill2 08. Jan 2006

Für solche Nutzer scheint ePlus mal wieder nicht mitgedacht zu haben... mir wäre die...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /