Abo
  • Services:

µTorrent 1.3 - Schlanker BitTorrent-Client

Neue Version unterstützt nun Unicode

Der schlanke BitTorrent-Client µTorrent ist jetzt in der Version 1.3 erschienen und unterstützt damit nun Unicode. Die neue Version soll aber zugleich eine etwas höhere Upload-Geschwindigkeit bei schnellen Internetverbindungen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem bietet µTorrent 1.3 die Möglichkeit, den internen Tracker zu aktivieren bzw. zu deaktivieren, sie erkennt den Dateityp am entsprechenden Feld in der Torrent-Datei und erlaubt es, den DHT-Traffic (Distributed Hash Table) zu limitieren.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Steinhagen
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Ganz allgemein zeichnet sich µTorrent durch einen recht geringen Ressourcenverbrauch aus: Das Download-Archiv ist nur 115 KByte groß und im Speicher belegt µTorrent den Entwicklern zufolge weniger als 6 MByte.

Dennoch bietet die Windows-Software diverse Einstellungsmöglichkeiten zur Verteilung der vorhandenen Bandbreite auf mehrere Datei-Transfers. Auch können abgebrochene Übertragungen wieder aufgenommen werden, es werden einige populäre Protokoll-Erweiterungen unterstützt und dank Mainline-DHT kann µTorrent auch ohne Tracker eingesetzt werden.

µTorrent steht unter utorrent.com kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-15%) 23,79€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Berthold B. 22. Jul 2008

siehe http://forum.utorrent.com/viewtopic.php?id=31998&p=1

gurmel 05. Mai 2006

hej komma in

Muffin 11. Jan 2006

Ich denke du bist da eher einem Mythos erlegen. Ein Festplattenkillerprogramm ist...

bürokratisches ich 13. Dez 2005

es ist wohl müssig über die illegalität eines brot und fleischermessers zu sprechen. Im...

katzenkuli 13. Dez 2005

Wer so einen Mist schreibt, der kann keine Würde mehr haben.


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /