Abo
  • Services:
Anzeige

Providence übernimmt Kabel Deutschland

Apax und Goldman Sachs verkaufen Anteile an dritten Großinvestor

Der Finanzinvestor Providence Equity Partners will die überwiegende Mehrheit am größten deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland übernehmen. Providence übernimmt dazu die Anteile der beiden Großaktionäre Apax Partners und Goldman Sachs Capital Partners und hält damit rund 95 Prozent der Anteile an dem Unternehmen.

Apax, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity Partners hatten Kabel Deutschland gemeinsam im März 2003 von der Deutschen Telekom AG übernommen und das Unternehmen umgebaut. Mittlerweile bietet Kabel Deutschland neben analogem Fernsehen auch digitale TV-Programmpakete, Breitband-Internet und Telefonie an; was Internet und Telefonie betrifft, ist das Angebot aber eher punktuell, nicht flächendeckend.

Anzeige

Allerdings kündigt Kabel Deutschland zugleich an, bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland mehrere Kabelnetze in Norddeutschland großflächig rückkanalfähig aufzurüsten und damit Internet und Telefonie über das Fernsehkabel anbieten zu wollen. Bislang wurde vor allem der Ausbau in Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie 15 Städten wie Berlin, München und Kiel entsprechend ausgerüstet.

Nach nunmehr knapp drei Jahren beenden Apax und Goldman Sachs Capital Partners ihr Engagement, während Providence Equity - ein auf die europäische Kabelbranche fokussiertes Beteiligungsunternehmen - Kabel Deutschland als nunmehr fast alleiniger Eigner weiterführen will.

"Kabel Deutschland ist Europas größter Kabelnetzbetreiber und hervorragend aufgestellt, um vom erwarteten Aufschwung im Geschäft mit Breitbanddiensten und digitalen Fernsehangeboten zu profitieren", gibt sich John Hahn, Europa-Chef von Providence Equity, überzeugt. Das Unternehmen soll den weiteren Ausbau der Kabelnetze beschleunigen, um in den kommenden drei Jahren rund 90 Prozent der 15,3 Millionen anschließbaren Haushalte mit Triple-Play-Produkten versorgen zu können. Zur Aufrüstung der Netze sollen in den nächsten drei Jahren rund 500 Millionen Euro investiert werden.

Über Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart, sie bedarf zudem noch der Zustimmung der entsprechenden Aufsichtsbehörden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  2. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  3. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  4. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  5. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  6. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  7. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  8. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  9. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  10. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    DetlevCM | 11:42

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 11:41

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Seroy | 11:37

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    misfit | 11:34

  5. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Seroy | 11:31


  1. 11:55

  2. 19:40

  3. 14:41

  4. 13:45

  5. 13:27

  6. 09:03

  7. 17:10

  8. 16:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel