Abo
  • Services:

Ecma legt UWB-Standard vor

UWB als Basis für schnellen Kurzstreckenfunk

Die Standardisierungsorganisation Ecma International hat mit der WiMedia Alliance einen Standard für Ultra-Wideband (UWB) verabschiedet. Die Technik soll Funkverbindungen mit hohen Bandbreiten auf kurze Entfernungen erlauben, konkurriert aber mit einem Vorschlag des UWB-Forums.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ecma will ihren auf der WiMedia Ultra-Wideband (UWB) Common Radio Platform basierenden Standard nun der ISO/IEC zur Verabschiedung vorlegen. Seit Anfang des Jahres hatte die Ecma zusammen mit der WiMedia Alliance an der ECMA-368-Spezifikation gearbeitet. Diese umfasst den Physical Layer (PHY) und die Media-Access-Control-Schicht (MAC). Mit ECMA-369 wurde zudem die MAC-PHY-Schnittstelle festgelegt.

Stellenmarkt
  1. Mondi Halle GmbH, Halle/Westfalen
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die WiMedia Alliance, hinter der unter anderem Intel steht, konkurriert mit dem UWB-Forum, zu dem unter anderem Samsung und Motorola gehören, um einen UWB-Standard im Rahmen der IEEE . Die beiden Vorschläge sind zueinander inkompatibel und die Fronten scheinen verhärtet.

UWB soll Geräte auf kurze Distanzen mit hohen Bandbreiten verbinden und als Basis für Wireless USB, Wireless Firewire und auch künftige Bluetooth-Generationen zum Einsatz kommen. Über Entfernungen von 10 Meter sollen Bandbreiten von 110 MBit/s erreicht werden, bei einer Entfernung von nur 2 Metern bis zu 480 MBit/s. Der Stromverbrauch soll dabei gering ausfallen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 54,99€
  4. 59,99€

Blob 13. Dez 2005

Da warten wir schon lange drauf!!!


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /