Abo
  • Services:

Erfolgskriterien von Vermittlungsagenturen für IT-Freelancer

Je größer, desto professioneller?

Viele IT-Freiberufler versuchen, mit Hilfe von Vermittlungsagenturen an neue Aufträge und Kunden zu kommen. Für viele ist auf Grund ihrer eigentlichen Tätigkeit die Eigenakquisition kaum möglich. Da ist es nicht verwunderlich, wenn nicht nur die Qualifikation des Freelancers, sondern auch die Leistungen der Vermittlungsagentur für seinen beruflichen Erfolg entscheidend sind. Die Computerwoche (Ausgabe 49/2005) hat Experten nach Kriterien befragt, die eine gute Agentur ausmachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Henzler von der Hays AG in Mannheim rät Freelancern in der Computerwoche dazu, "auf die Vertriebsstärke der Vermittlungsagentur" zu achten. Denn je größer die Agentur, desto professioneller und erfolgversprechender die Vermittlung. Kleine Agenturen hingegen können durch individuelle Behandlung punkten. Einsteigern empfiehlt Henzler zudem, "durch die Webseiten der Projektanbieter zu surfen und dort nach den offenen Stellen Ausschau zu halten." Letztendlich zeigt die Reaktion der Agentur auf eine Bewerbung, ob es sich um eine professionelle Vermittlung handelt: Eine Rückmeldung muss zeitnah erfolgen, seriös und qualifiziert sein.

Stellenmarkt
  1. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, München, Wiesentheid
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Neueinsteigern rät Ringo Dressler, Geschäftsführer des Ingenieurbüros 3D, erfahrene Kollegen bei der Auswahl einer Vermittlungsagentur sowie bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrages um Hilfe zu bitten: "Gerade bei unerfahrenen Leuten wird nämlich oftmals die Marge angehoben", erklärt Dressler.

Gute Agenturen erkenne man zudem daran, dass sie Einsteiger im Vorfeld von Bewerbungsgesprächen beraten, den Kontakt nicht auf die Rechnungsabwicklung beschränken und idealerweise auch kostenfreie Fortbildungsseminare anbieten. Zu guter Letzt sollte die Agentur in der Region des Freiberuflers aktiv sein und hinsichtlich ihrer Ausrichtung mit seinem beruflichen Schwerpunkt übereinstimmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ statt 229,99€
  2. 59,99€ statt 119,98€
  3. 109,99€ statt 219,99€
  4. 64,99€ statt 99,99€

:-P 13. Dez 2005

Du sollst doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen... Das sind drei unterschiedliche...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /