Abo
  • Services:

Erfolgskriterien von Vermittlungsagenturen für IT-Freelancer

Je größer, desto professioneller?

Viele IT-Freiberufler versuchen, mit Hilfe von Vermittlungsagenturen an neue Aufträge und Kunden zu kommen. Für viele ist auf Grund ihrer eigentlichen Tätigkeit die Eigenakquisition kaum möglich. Da ist es nicht verwunderlich, wenn nicht nur die Qualifikation des Freelancers, sondern auch die Leistungen der Vermittlungsagentur für seinen beruflichen Erfolg entscheidend sind. Die Computerwoche (Ausgabe 49/2005) hat Experten nach Kriterien befragt, die eine gute Agentur ausmachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Henzler von der Hays AG in Mannheim rät Freelancern in der Computerwoche dazu, "auf die Vertriebsstärke der Vermittlungsagentur" zu achten. Denn je größer die Agentur, desto professioneller und erfolgversprechender die Vermittlung. Kleine Agenturen hingegen können durch individuelle Behandlung punkten. Einsteigern empfiehlt Henzler zudem, "durch die Webseiten der Projektanbieter zu surfen und dort nach den offenen Stellen Ausschau zu halten." Letztendlich zeigt die Reaktion der Agentur auf eine Bewerbung, ob es sich um eine professionelle Vermittlung handelt: Eine Rückmeldung muss zeitnah erfolgen, seriös und qualifiziert sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Neueinsteigern rät Ringo Dressler, Geschäftsführer des Ingenieurbüros 3D, erfahrene Kollegen bei der Auswahl einer Vermittlungsagentur sowie bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrages um Hilfe zu bitten: "Gerade bei unerfahrenen Leuten wird nämlich oftmals die Marge angehoben", erklärt Dressler.

Gute Agenturen erkenne man zudem daran, dass sie Einsteiger im Vorfeld von Bewerbungsgesprächen beraten, den Kontakt nicht auf die Rechnungsabwicklung beschränken und idealerweise auch kostenfreie Fortbildungsseminare anbieten. Zu guter Letzt sollte die Agentur in der Region des Freiberuflers aktiv sein und hinsichtlich ihrer Ausrichtung mit seinem beruflichen Schwerpunkt übereinstimmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

:-P 13. Dez 2005

Du sollst doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen... Das sind drei unterschiedliche...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /