Abo
  • Services:

Sober-Wurm - Erneute E-Mail-Welle rechter Propaganda?

Sober will am 5. Januar 2006 Programmcode nachladen

Die Hersteller von Antivirenlösungen befürchten für den 5. Januar 2006 eine Neuauflage einer E-Mail-Flut, wie sie etwa im Mai 2005 in Form von rechten Propaganda-E-Mails auftrat. Abermals könnten dann die E-Mail-Postfächer etlicher Nutzer verstopft werden, da die jüngste Sober-Version an dem genannten Datum versuchen wird, Programmcode aus dem Internet nachzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Flut an rechten Propaganda-E-Mails wird aus zweierlei Gründen erwartet. Eine frühere Sober-Variante sorgte bereits im Mai 2005 für eine Welle rechter Propaganda-Nachrichten. Immerhin konnte damals eine Neuauflage einer solchen E-Mail-Flut durch vorzeitige Abschaltung entsprechender Server verhindert werden. Zudem stützt das Aktivierungsdatum von Sober die Vermutung, dass mit rechten Propaganda-E-Mails zu rechnen ist. Denn der 5. Januar 1919 ist der Gründungstag der Deutschen Arbeiterpartei (DAP), die sich ein gutes Jahr später in NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei) umbenannt hat.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die befürchtete rechte E-Mail-Flut würde durch die letzten Sober-Würmer ausgelöst werden, die sich in diesem Jahr überproportional stark verbreitet haben. Daher rechnen die Experten aus den Antivirenlaboren damit, dass noch immer zahlreiche Rechner infiziert sind, die so für den Versand der Propaganda-Nachrichten missbraucht werden könnten.

Die Virenexperten von F-Secure weisen darauf hin, dass sowohl ISPs als auch die deutsche Polizei bereits über die bevorstehende E-Mail-Flut informiert wurden. Nach F-Secure-Angaben enthalten die aktuellen Sober-Würmer keine eindeutigen Server-Adressen, was eine vorzeitige Abschaltung entsprechender Domains erschwert.

Stattdessen generiert Sober eine Vielzahl zufälliger URLs abhängig vom aktuellen Datum. Den dahinter steckenden Algorithmus will F-Secure analysiert und entschlüsselt haben, so dass sich im Vorfeld eingrenzen lässt, welche Server-Adressen vom Wurm verwendet werden. Damit ließen sich diese Server vor einer neuen Verbreitungswelle abschalten, so dass die Sober-Aktivitäten ins Leere laufen.

Da die von Sober generierten Server-Namen noch nicht mit Daten gefüllt sind, kann nicht eindeutig bestimmt werden, was Sober am 5. Januar 2006 plant. Fest steht lediglich, dass der Wurm versuchen wird, Programmcode aus dem Internet nachzuladen. Aber womöglich kann dies ja noch durch die Recherchen der Virenlabore verhindert werden, indem die betreffenden Server rechtzeitig abgeschaltet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 47,99€
  3. 14,02€
  4. 2,99€

Bitrider 06. Jan 2006

Was ist wenn sowas nicht heraus kommt? Weiß jemand wer Kennedy ermordet hat?

Another... 14. Dez 2005

Netter Versuch. Aber wenn der Autor das Update noch nirgends bereiterklärt hat, findet...

Yorick 11. Dez 2005

Vielleicht kriegst du ja irgendwann deine Chance -und man kann seine Nachbarn wieder so...

taranus 09. Dez 2005

Bleibt aber für mich immer noch die Frage was da genau passieren soll. Ich programmiere...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /