Abo
  • IT-Karriere:

Sober-Wurm - Erneute E-Mail-Welle rechter Propaganda?

Sober will am 5. Januar 2006 Programmcode nachladen

Die Hersteller von Antivirenlösungen befürchten für den 5. Januar 2006 eine Neuauflage einer E-Mail-Flut, wie sie etwa im Mai 2005 in Form von rechten Propaganda-E-Mails auftrat. Abermals könnten dann die E-Mail-Postfächer etlicher Nutzer verstopft werden, da die jüngste Sober-Version an dem genannten Datum versuchen wird, Programmcode aus dem Internet nachzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Flut an rechten Propaganda-E-Mails wird aus zweierlei Gründen erwartet. Eine frühere Sober-Variante sorgte bereits im Mai 2005 für eine Welle rechter Propaganda-Nachrichten. Immerhin konnte damals eine Neuauflage einer solchen E-Mail-Flut durch vorzeitige Abschaltung entsprechender Server verhindert werden. Zudem stützt das Aktivierungsdatum von Sober die Vermutung, dass mit rechten Propaganda-E-Mails zu rechnen ist. Denn der 5. Januar 1919 ist der Gründungstag der Deutschen Arbeiterpartei (DAP), die sich ein gutes Jahr später in NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei) umbenannt hat.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Die befürchtete rechte E-Mail-Flut würde durch die letzten Sober-Würmer ausgelöst werden, die sich in diesem Jahr überproportional stark verbreitet haben. Daher rechnen die Experten aus den Antivirenlaboren damit, dass noch immer zahlreiche Rechner infiziert sind, die so für den Versand der Propaganda-Nachrichten missbraucht werden könnten.

Die Virenexperten von F-Secure weisen darauf hin, dass sowohl ISPs als auch die deutsche Polizei bereits über die bevorstehende E-Mail-Flut informiert wurden. Nach F-Secure-Angaben enthalten die aktuellen Sober-Würmer keine eindeutigen Server-Adressen, was eine vorzeitige Abschaltung entsprechender Domains erschwert.

Stattdessen generiert Sober eine Vielzahl zufälliger URLs abhängig vom aktuellen Datum. Den dahinter steckenden Algorithmus will F-Secure analysiert und entschlüsselt haben, so dass sich im Vorfeld eingrenzen lässt, welche Server-Adressen vom Wurm verwendet werden. Damit ließen sich diese Server vor einer neuen Verbreitungswelle abschalten, so dass die Sober-Aktivitäten ins Leere laufen.

Da die von Sober generierten Server-Namen noch nicht mit Daten gefüllt sind, kann nicht eindeutig bestimmt werden, was Sober am 5. Januar 2006 plant. Fest steht lediglich, dass der Wurm versuchen wird, Programmcode aus dem Internet nachzuladen. Aber womöglich kann dies ja noch durch die Recherchen der Virenlabore verhindert werden, indem die betreffenden Server rechtzeitig abgeschaltet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...

Bitrider 06. Jan 2006

Was ist wenn sowas nicht heraus kommt? Weiß jemand wer Kennedy ermordet hat?

Another... 14. Dez 2005

Netter Versuch. Aber wenn der Autor das Update noch nirgends bereiterklärt hat, findet...

Yorick 11. Dez 2005

Vielleicht kriegst du ja irgendwann deine Chance -und man kann seine Nachbarn wieder so...

taranus 09. Dez 2005

Bleibt aber für mich immer noch die Frage was da genau passieren soll. Ich programmiere...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /