Abo
  • IT-Karriere:

Need For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im Test

Need For Speed Most Wanted (EA)

Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Die Need-For-Speed-Reihe konnte in den letzten Jahren - mit einigen kleineren Abstrichen - eigentlich immer überzeugen, und auch Most Wanted bietet vieles von dem, was ein herausragendes Rennpiel auszeichnet. Vieles ist allerdings auch sattsam bekannt: So wartet das Spiel etwa wieder einmal mit einer zwar klischeegeladenen, in vielen sehr ansehnlichen Zwischensequenzen aber toll präsentierten Story über Untergrund-Rennfahrer, ihre getunten Autos und ihre leichtbekleideten Freundinnen auf. Die lässt man sich allerdings gerne gefallen, denn gleich zu Beginn darf man die erste Zeit in einem hochgerüsteten BMW M3 GTR über die Pisten brettern - allerdings nur so lange, bis man Teil eines abgekarterten Spiels wird und den Traumwagen unfreiwillig abgeben muss.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Danach beginnt dann allerdings die mehr oder weniger typische Aufbauarbeit: Das Budget ist beschränkt, so dass man sich zunächst nur sehr einfache Wagen wie einen kleinen Lexus oder einen Fiat leisten kann - ein doch spürbarer Unterschied zum BMW, in dem man noch kurz zuvor saß. In mehreren unterschiedlichen Rennmodi müssen dann Siege errungen werden, um sich nach und nach einen Namen in der Szene zu machen und so auch die 15 Fahrer der Blacklist - eine Art Rangliste der Street-Racer - herausfordern zu können.

Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Eben diese Blacklist-Duelle sind dann auch wieder immer spannende Höhepunkte im Spielablauf. Dazwischen warten zahlreiche Einzelrennen, die in unterschiedliche, aber bereits aus früheren NfS-Spielen bekannte Modi aufgeteilt sind. Neben den typischen Platzierungskämpfen gilt es auch, nach KO-System in jeder Runde den jeweils Letzten ausscheiden zu lassen, an Radarfallen bestimmte Geschwindigkeiten zu erreichen oder auch in Drag-Races anzutreten. Das so gewonnene Geld lässt sich dann in technische Verbesserungen investieren, natürlich darf auf Wunsch aber auch die Optik mit Vinyl-Stickern und Ähnlichem aufgebohrt werden.

Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Need For Speed Most Wanted (Xbox 360)
Um gegen Blacklist-Raser antreten zu können, müssen allerdings nicht nur einige Rennerfolge auf dem Punktekonto stehen; auch das "Kopfgeld" sollte jeweils eine bestimmte Höhe erreicht haben. Um seinen Kopfgeld-Wert zu erhöhen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Wer es direkt mag, rempelt einfach einen Polizeiwagen an; aber auch durch sehr rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr werden die Cops schnell auf einen aufmerksam. Dann kommt es zu sehr spannenden Verfolgungsjagden, in denen man beispielsweise eine bestimmte Zeit vor den Streifenwagen entkommen muss, um Punkte zu kassieren.

Inhaltlich entspricht Need For Speed Most Wanted somit zu 100 Prozent der Version für die alte Xbox, technisch hat sich allerdings einiges getan - sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Einerseits verfügen die Fahrzeuge nun über sichtbar mehr Details, zudem gibt es einige sehr schicke neue Lichteffekte. Im Gegenzug ist allerdings die Frame-Rate nicht mehr so stabil, wie sie es auf den alten Konsolen noch war - immer mal wieder ruckelt das Spiel doch spürbar. Auf Grund der lang anhaltenden Motivation lässt sich das zwar verschmerzen, wer allerdings auf Polizei und Tuning-Optionen verzichten kann, ist mit dem technisch und spielerisch begeisternden Project Gotham Racing 3 besser bedient.

 Need For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im TestNeed For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im Test 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 3,40€
  3. (-55%) 44,99€
  4. (-64%) 35,99€

good thinking 09. Jan 2006

*Spätestens in 1 Jahr hat MS eine verbesserte Xbox720 parat* good thinking! @MCDaniel-77

Mega-Genervter 20. Dez 2005

Hast Du den Artikel überhaupt gelesen oder was soll dieses Geschwafel mit den 350...

Blair 15. Dez 2005

joa, stimmt. aber er hat ja dass geschrieben: vermutlich hat er keine hoffnung, dass es...

~realistica~ 13. Dez 2005

Huch ! Staatssicherheit, oder was ?

fabfab 13. Dez 2005

Ich finde die ganzen Diskussionen pro/con eines neuen Spielsystems absurd. Es muss doch...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /