Abo
  • IT-Karriere:

Need For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im Test

Quake IV (Activision)

Quake 4 (Xbox 360)
Quake 4 (Xbox 360)
Quake IV, der jüngste Spross der legendären Shooter-Serie aus dem Hause id Software, sorgte bei seiner kürzlich erfolgten Veröffentlichung für den PC für eher gemischte Gefühle - während sich viele über die düstere Atmosphäre und das traditionelle Gameplay freuten, ärgerten sich manch andere über inhaltliche Längen, Wiederholungen und stellenweise arg vorhersehbare Situationen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Ebensolche Reaktionen wird auch die Umsetzung für die Xbox 360 hervorrufen, denn inhaltlich hat sich nicht viel getan: Als Elitekämpfer Matthew Kane vom Rhino Squad wird der Spieler als Teil einer größeren Invasionsmacht nach Stroggos geschickt, um dort die Erzfeinde der Menschen endgültig zu besiegen. Nachdem das Landungsschiff beschädigt wurde und Kane wieder aus seiner Ohnmacht erwacht, gilt es - anfangs nur mit einem kleinen Blaster bewaffnet -, wieder Anschluss an die eigene Einheit zu finden und gegen die Stroggs vorzugehen. Weitere inhaltliche Details, etwa zum Spielablauf oder der schwachen KI, können dem umfangreichen Test der PC-Version entnommen werden, hier hat sich nämlich praktisch nichts verändert.

Im Vorfeld der Xbox-360-Veröffentlichung war oftmals von den beeindruckenden technischen Fähigkeiten der Konsole die Rede; da hieß es dann, dass vor allem Shooter in mindestens gleichwertiger Pracht wie auf dem PC erstrahlen könnten. Diese Infos scheinen sich allerdings nicht bis zu den Quake 4-Entwicklern herumgesprochen zu haben, denn in Sachen Detailgrad ist die Konsolenversion eine Enttäuschung. Böden, Decken, Wände warten allesamt mit deutlich weniger detaillierten Texturen auf als am PC. Noch schwerer wiegt allerdings die instabile Frame-Rate: Sobald mal etwas mehr Action dargestellt werden muss oder sich mehrere Charaktere in größeren Arealen bewegen, geht das Spiel technisch in die Knie; da ist es dann stellenweise fast schon quälend langsam, seine Waffe zu bewegen oder sich schnell umzusehen.

Da wie bereits bei der PC-Version auch auf der Xbox 360 nur ein nicht gerade umfangreicher und eher einfallsloser Multiplayer-Modus (mit vielen alten, an Quake 3 Arena angelehnten Maps) die Einzelspieler-Kampagne ergänzt, kann vom Kauf von Quake IV wirklich nur abgeraten werden; wer einen Shooter auf der neuen Plattform will, ist mit dem technisch deutlich überlegenen Perfect Dark Zero weitaus besser bedient.

 Need For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im TestNeed For Speed, Quake 4 und Co - Xbox-360-Spiele im Test 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

good thinking 09. Jan 2006

*Spätestens in 1 Jahr hat MS eine verbesserte Xbox720 parat* good thinking! @MCDaniel-77

Mega-Genervter 20. Dez 2005

Hast Du den Artikel überhaupt gelesen oder was soll dieses Geschwafel mit den 350...

Blair 15. Dez 2005

joa, stimmt. aber er hat ja dass geschrieben: vermutlich hat er keine hoffnung, dass es...

~realistica~ 13. Dez 2005

Huch ! Staatssicherheit, oder was ?

fabfab 13. Dez 2005

Ich finde die ganzen Diskussionen pro/con eines neuen Spielsystems absurd. Es muss doch...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /