Abo
  • Services:

Yamaha bringt die zweite Generation der MusicCAST

Musikserver kann mehrere Räume beschallen

Das Mitte 2003 vorgestellte drahtlose Musikserver-System MusicCast von Yamaha erhält jetzt in Form des MCX-2000 einen Nachfolger. MusicCAST bietet in der zweiten Generation nun mit 160 GByte doppelt so viel Speicherplatz und kann bis zu 15 Clients per Cat5-Verkabelung bedienen und verfügt über ein UKW-Radio. Beim Händler kann auf Wunsch auch eine größere Platte eingebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Yamaha MCX-2000
Yamaha MCX-2000
Außerdem gibt das neue Modell nun auch Musikdateien wieder, die nicht auf der internen Festplatte, sondern dem Windows-PC gespeichert sind. Möglich macht dies das DLNA-Protokoll zusammen mit einer Software für den Rechner, der die gewünschten Verzeichnisse auf dem Rechner selbst oder auf angeschlossenen Netzwerklaufwerken für den MusicCAST-Server freigibt.

Stellenmarkt
  1. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG, Zirndorf bei Nürnberg
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Für das Überspielen von AudioCDs auf den Server besitzt dieser ein CD-RW-Laufwerk, wobei das Kopieren automatisiert läuft und sich der MCX-2000 Informationen zu Titel, Interpret und Alben aus dem integrierten Abzug der Gracenote-CDDB-Datenbank holt. Diese lässt sich per Update, das man über das Netz ausführt, auch aktualisieren.

Yamaha MCX-2000
Yamaha MCX-2000
Die empfangenen Radioprogramme können auch auf die Clients verteilt werden, die mit Lautsprecherpaaren versehen oder an vorhandene Boxen angeschlossen werden können. Dabei können nicht nur UKW-Sender empfangen werden, sondern auch Internetradios als Streams. Welche Formate Yamaha unterstützt, wurde nicht mitgeteilt.

Die MCX-2000 kann bis zu 15 Endgeräte gleichzeitig mit MP3-Musik beschallen, fünf davon kabellos per WLAN (IEEE 802.11g). Dabei ist sogar eine Übertragung im PCM-Format möglich, teilte Yamaha mit. Alle Clients können unterschiedliche Musikprogramme oder gleichzeitig dieselbe Musik wiedergeben. Das Gerät bietet zwei Antennen, um die Funkverbindung zu verbessern.

Der Yamaha MusicCAST-Server MCX-2000 soll ab Januar 2006 für 1.799,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

questionmark 09. Dez 2005

Hat jemand das mal mit den Highfidelio von Hermstedt verglichen? Mich interessieren beide...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /