Abo
  • Services:

Sicherheitsloch führt zu Dauerabsturz bei Firefox 1.5 (Upd.)

Beispielcode belegt Programmabsturz

Im kürzlich vorgestellten Firefox 1.5 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die zu einem wiederholten Absturz des Browsers führen kann. Die Entdecker des Sicherheitslochs behaupten zudem, dass sich über dieses Sicherheitsleck auch Programmcode ausführen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsloch in Firefox 1.5 betrifft die Verarbeitung der Verlaufsdatei history.dat. Durch einen überlangen Eintrag in der history.dat stürzt Firefox 1.5 bei jedem Programmstart auf Grund eines Puffer-Überlaufs ab, so dass sich der Browser erst wieder normal nutzen lässt, nachdem die Verlaufsdatei gelöscht wurde. Mit Beispielcode belegen die Leute von Packetstorm Security den Fehler und behaupten, dass sich über das Sicherheitsloch auch beliebiger Programmcode ausführen lässt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Code White GmbH, Ulm

Gegen einen solchen Angriff könnte man sich schützen, indem man Änderungen an den Verlaufseinstellungen von Firefox 1.5 vornimmt. Wenn man in den Verlaufsoptionen die Anzahl der zu merkenden Tage auf 0 stellt, bleibt die Verlaufsfunktion zwar ohne Wirkung, man riskiert aber nicht, Opfer eines solchen Angriffs zu werden. Ein Patch für Firefox steht bislang nicht bereit.

Das Sicherheitsloch wurde bislang für Firefox 1.5 unter Windows XP mit Service Pack 2 bestätigt. Unklar ist derzeit, ob das Sicherheitsloch auch auf anderen Plattformen auftritt und ob die Sicherheitslücke auch Firefox 1.0.x betrifft.

Nachtrag vom 8. Dezember 2005 um 15:05 Uhr:
Wie heise online berichtet, soll das hier beschriebene Sicherheitsloch auch in Firefox ab der Version 1.0.4 und Opera 8.5 stecken, so dass beide Browser sich dann nicht mehr ohne weiteres starten lassen. Bei Opera 8.5 muss die überlange Titelzeile aus der Datei autosave.ini entfernt werden, damit der norwegische Browser sich wieder starten lässt. Gänzlich unbeeindruckt von dem Sicherheitsloch zeigten sich laut heise online der KDE-Browser und der Internet Explorer 6 von Microsoft.

Nachtrag vom 9. Dezember 2005 um 15:30 Uhr:
Mozilla hat in einem Sicherheitshinweis erklärt, dass der beobachtete Absturz lediglich eine Verzögerung beim Programmstart darstelle. So könne es auf langsamen Rechnern schon ein paar Minuten dauern, bis Firefox nach Ausnutzung der Sicherheitslücke gestartet ist. Das gleiche Verhalten könnte demnach auch für Opera 8.5 gelten, so dass es nicht zu einem Absturz kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

? 25. Aug 2007

Ich nicht, niemals.

Abdulkadir Topal 09. Dez 2005

Cnet hatte wenigstens den Anstand, die Meldung zurückzuziehen, nachdem klar war, dass...

Sinbad 09. Dez 2005

den Hinweis solltest Du dann auch heise mitteilen. Schließlich haben die das ja so...

foreach(:) 08. Dez 2005

auf windows 2000 server viele AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA´a aber kein...

foreach(:) 08. Dez 2005

oh hab den artikel nicht ganz gelesen,


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /