• IT-Karriere:
  • Services:

Gmail konvertiert Dateianhänge und bindet RSS-Feeds ein

"Google Transit" bringt Routenplanung für öffentliche Verkehrsmittel

Der E-Mail-Dienst Gmail alias Google Mail bietet ab sofort drei Neuerungen, womit unter anderem der Umgang mit E-Mails vereinfacht werden soll. So werden Dateianhänge bei Bedarf konvertiert und in E-Mails enthaltene Postadressen können leicht an Google Maps übergeben werden. Außerdem erlaubt Gmail nun die Einbindung von RSS-Feeds, um sich so auf dem Laufenden zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der in Deutschland als Google Mail bezeichnete E-Mail-Dienst Gmail erlaubt nun die Einbindung beliebiger RSS-Feeds. Die entsprechende Konfigurationen verbirgt sich in den Einstellungen von Gmail, wo man seine Lieblings-Feeds integrieren kann. Diese erscheinen dann oberhalb der Übersicht mit den in Gmail enthaltenen Nachrichten und sollen so nur wenig Platz einnehmen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

In Gmail lassen sich außerdem nun eine Reihe von Dateitypen in HTML-Daten umwandeln, so dass man sich das separate Herunterladen entsprechender E-Mail-Anhänge erspart und die Anhänge direkt im Browser-Fenster betrachten kann. Gmail kann derzeit Dateien der Formate pdf, doc, xls, ppt, rtf, sxw, sxc, sxi, sdw, sdc, sdd sowie wml in eine HTML-Seite umwandeln. Dazu tragen konvertrierbare E-Mail-Anhänge nun den Befehl "View as HTML".

Als dritte Neuerung blendet Gmail eine Verknüpfung zu Google Maps ein, um bequem in E-Mails enthaltene Postanschriften an Google Maps weiterreichen zu können. Damit wird etwa das Finden von Adressen oder das Planen von Fahrten erleichtert. Alle aufgeführten Gmail-Neuerungen wurden noch nicht in deutsche Gmail-Konten integriert, so dass man sich wohl noch etwas gedulden muss, bis die Funktionen in allen Gmail-Konten bereitstehen.

In den USA erprobt Google außerdem eine neue Funktion namens "Google Transit", mit der sich Fahrpläne und Streckennetze öffentlicher Verkehrsmittel aus Google heraus nutzen lassen. Dazu berücksichtigt der neue Dienst U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse, um per Routenplanung etwa bequem von einem Ort zum anderen zu gelangen. Derzeit befindet sich der Dienst noch in der Erprobung und deckt derzeit auch nur das im US-Bundesstaat Oregon liegende Portland ab. Google will bereits in Kürze weitere Städte mit Daten zu öffentlichen Verkehrsmitteln nachtragen.

Nach wie vor befindet sich Gmail alias Google Mail im Beta-Test, so dass man nur auf Einladung ein entsprechendes E-Mail-Konto erhält, da es noch keine reguläre Registrierung gibt. Nutzer von Google Mail können Interessenten einladen, damit diese den Dienst verwenden können. Ein Starttermin von Google Mail für die Allgemeinheit ist nach wie vor nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-79%) 21,00€
  3. (-80%) 7,99€

Angermann 25. Apr 2008

haze ki schrieb:j ich komme nicht mehr an mein Gmail.com. Was kann ich tun??? meine...

hazeki 27. Jan 2007

hallo an alle! also hier beschreibe ich einen weg, wie man immer noch eine weitere gmail...

DerAtze 15. Dez 2006

Hmmmm, Ok das iss nich die Antwort wo ich dacht hier zu finden. Bin selbst auf der Suche...

moPPel 10. Dez 2005

Google sollte sein "Google Transit" für Deutschland einführen. Nach so einem Produkt...

sp1 09. Dez 2005

Achso nochwas ist mir aufgefallen. Zum ersten mal wurde mein Trash automatisch geleert...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /