Abo
  • Services:

Sony kauft Killzone-Entwicklerstudio Guerrilla Games

Killzone-Entwickler ab jetzt unter dem Dach von SCE

Sony Computer Entertainment (SCE) hat das niederländische Entwicklerstudio Guerrilla Games übernommen. Guerrilla Games hat sich mit dem Titel Killzone einen Namen gemacht und mit Killzone 2 einen ersten PS3-Titel angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme will Sony nach eigenen Angaben die Qualität der Entwicklung von Spielen für die aktuellen und künftigen PlayStation-Plattformen sicherstellen. Bereits vorher existierte eine enge Zusammenarbeit zwischen Sony und Guerrilla Games. Zu den finanziellen Details der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. freenet GROUP, Hamburg
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen bei Dortmund

Guerrilla Games arbeitet derzeit unter anderem an Killzone 2 für die kommende PlayStation 3. Erste Szenen daraus wurden im Mai 2005 während der US-Spielefachmesse E3 gezeigt, allerdings kamen Zweifel daran auf, ob das gezeigte Demomaterial wirklich in Echtzeit berechnet wurde. Sony und Guerrilla Games betonen, dass das Demomaterial die technisch mögliche Grafikqualität der PS3 zeigt. Letztendlich ist es nicht unüblich, dass bei frühen Ankündigungen neuer Spielekonsolen Videos anstatt Echtzeit-Demos gezeigt werden. Dass die PS3 einiges an Grafikleistung mitbringen wird, zeigte auch Konami mit der Ankündigung von Metal Gear Solid 4.

Für die PlayStation Portable wird derzeit auch ein Spiel aus der Killzone-Reihe entwickelt, teilte Sony mit.

Guerillia Games entstand im Jahr 2000 aus dem Zusammenschluss dreier kleinerer niederländischer Spieleentwickler. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 95 Mitarbeiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 1.299,00€

Der Allemacher 08. Dez 2005

Ehrlich gesagt, Entwicklerteams, die nur exklusiv für ein System entwickeln sind nicht...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /