Abo
  • IT-Karriere:

Revolution - Controller und Spiele wichtiger als Leistung

Weitere Details zum GameCube-Nachfolger

Bis jetzt hat Nintendo noch nicht alle Details zur Hardware des mit Codenamen Revolution versehenen Gamecube-Nachfolgers genannt - Daten etwa zum Multikern-Prozessor gab es bisher nur in Form von Gerüchten. Nun will IGN von Spieleentwicklern mehr erfahren haben, die Nintendos Pläne etwas klarer werden lassen - beim Grafikwettrüsten mit Xbox 360 und PS3 scheint Nintendo zudem nicht mitmachen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo geht wie üblich seine eigenen Wege - Revolution soll nicht durch hochgezüchtete Hardware protzen, die wie etwa bei der Xbox 360 ihre ganz eigenen Probleme mit sich bringen kann, sondern günstig sein und mit ungewöhnlichen Ideen aufwarten. So verzichtet Nintendo auf eine Festplatte und verwendet vergleichsweise wenig Speicher, dafür gibt es dann aber ein kompaktes Gehäuse und einen ungewöhnlichen Controller. Um diesen hat Nintendo lange ein Geheimnis gemacht, da er im Grunde das wichtigste Element der Konsole ist.

Inhalt:
  1. Revolution - Controller und Spiele wichtiger als Leistung
  2. Revolution - Controller und Spiele wichtiger als Leistung

Revolution Controller
Revolution Controller
Der fernbedienungsähnliche Revolution-Controller soll noch ein weiteres, nicht gelüftetes Geheimnis bereithalten. Was das für eines ist, will Nintendo laut Chefentwickler Shigeru Miyamoto laut Gamespot erst 2006 verraten. Zusätzliche Knöpfe werden es wohl nicht sein, davon gibt es für Spiele-Einsteiger an aktuellen Controllern wie etwa dem der Xbox 360 schon fast zu viele.

Neben einem DVD-Laufwerk für Medien mit üblicher Kapazität wird Revolution laut den Quellen von IGN rund 104 MByte RAM besitzen. Dazu zählen 24 MByte 1T-SRAM, 16-MByte DRAM und 64 MByte 1T-SDRAM. Nicht eingerechnet wurde dabei das direkt auf dem Hollywood getauftem ATI-Grafikchip sitzende schnelle Embedded-DRAM - 3 MByte sollen es IGN zufolge sein. Zusätzlich gibt es noch 512 MByte Flash-RAM, als günstiger Festplattenersatz.

Revolution - Controller und Spiele wichtiger als Leistung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 49,94€

erdbeerfeld 12. Mai 2006

also ich weiß ja nicht obihr euch intensiv mit dem thema beschäftgigt habt, aber fü mich...

ACE 1983 14. Dez 2005

du sprichst mir aus der seele.

ACE 1983 13. Dez 2005

Ja man so ist das nunmal. ich zock auch meine alten klassiker wie z.B. sonic aufm...

~jaja~ 09. Dez 2005

lol

Pre@cher 09. Dez 2005

hmm... ich sehe, hier gibt's Haare zu spalten... ^^ wenn man die Füße nicht bewegen...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /