Abo
  • Services:

Intel: Indiumantimonid soll Stromverbrauch reduzieren

50 Prozent mehr Leistung bei einem Zehntel des Stromverbrauchs

Intel will einen schnellen Transistor mit niedrigem Stromverbrauch entwickeln, der Mitte des nächsten Jahrzehnts die Basis von Mikroprozessoren und anderen logischen Bauteilen werden könnte. Ein erster Prototyp wurde bereits gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wissenschaftler von Intel und QinetiQ haben zusammen einen so genannten Enhancement-Mode-Transistor gezeigt, der Indiumantimonid (InSb) verwendet, um elektrische Ströme im Innern eines Mikroprozessors zu schalten. Dieser Prototyp ist den Entwicklern zufolge viel schneller und verbraucht viel weniger Energie als bisher vorgestellte Transistoren. Das neue Material wird nach Einschätzung von Intel Silizium künftig ergänzen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Mit einem deutlich verringerten Energieverbrauch und einer geringeren Wärmeentwicklung soll es möglich werden, nicht nur die Akkulaufzeit bei mobilen Geräten stark zu erhöhen, sondern zugleich auch kleinere und leistungsstärkere Geräte zu bauen.

"Durch das neue Material bekommen wir 50 Prozent mehr Leistung und gleichzeitig können wir den Energieverbrauch auf ungefähr ein Zehntel senken", so Ken David, Director Components Research in Intels Technology and Manufacturing Group. Aus Sicht von Intel wird die neue Technik dafür sorgen, dass das Moore'sche Gesetz auch über das Jahr 2015 hinaus seine Gültigkeit behalten kann.

InSb ist ein "III-V-Halbleiter" und besteht aus Elementen der Gruppen III und V des Periodensystems. Diese Halbleiter werden heute in vielen eigenständigen und sehr kleinen integrierten Geräten wie Hochfrequenz-Verstärkern, Geräten, die mit Mikrowellen arbeiten und Halbleiter-Lasern verwendet. Zwar hatte Intel bereits zuvor zusammen mit QinetiQ Transistoren mit InSb vorgestellt, die aktuellen Prototypen sind aber mit einer Gate-Länge von 85 Nanometern um mehr als die Hälfte kleiner.

Laut Intel handelt es sich dabei um die bislang kleinsten Enhancement-Mode-Transistoren, den am weitest verbreiteten Transistortyp bei Mikroprozessoren und anderen logischen Bauteilen. Sie arbeiten mit einer reduzierten elektrischen Spannung von ungefähr 0,5 V.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

db 11. Dez 2005

Die weltweiten Lagerstätten von Indium werden auf insgesamt nur noch 2400 Tonnen...

megaimmi2005 08. Dez 2005

wobei mich der nebensatz verwundert hat, dass man die Spannung auf 0,5 V absenken...

wizkid 08. Dez 2005

matrial? ist das sowas aehnliches wie material?

John2k 07. Dez 2005

Möglich, bestell doch schon mal einen zur sicherheit :-) ... ... wird sicherlich einen...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /