• IT-Karriere:
  • Services:

Intel: Indiumantimonid soll Stromverbrauch reduzieren

50 Prozent mehr Leistung bei einem Zehntel des Stromverbrauchs

Intel will einen schnellen Transistor mit niedrigem Stromverbrauch entwickeln, der Mitte des nächsten Jahrzehnts die Basis von Mikroprozessoren und anderen logischen Bauteilen werden könnte. Ein erster Prototyp wurde bereits gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wissenschaftler von Intel und QinetiQ haben zusammen einen so genannten Enhancement-Mode-Transistor gezeigt, der Indiumantimonid (InSb) verwendet, um elektrische Ströme im Innern eines Mikroprozessors zu schalten. Dieser Prototyp ist den Entwicklern zufolge viel schneller und verbraucht viel weniger Energie als bisher vorgestellte Transistoren. Das neue Material wird nach Einschätzung von Intel Silizium künftig ergänzen.

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Mit einem deutlich verringerten Energieverbrauch und einer geringeren Wärmeentwicklung soll es möglich werden, nicht nur die Akkulaufzeit bei mobilen Geräten stark zu erhöhen, sondern zugleich auch kleinere und leistungsstärkere Geräte zu bauen.

"Durch das neue Material bekommen wir 50 Prozent mehr Leistung und gleichzeitig können wir den Energieverbrauch auf ungefähr ein Zehntel senken", so Ken David, Director Components Research in Intels Technology and Manufacturing Group. Aus Sicht von Intel wird die neue Technik dafür sorgen, dass das Moore'sche Gesetz auch über das Jahr 2015 hinaus seine Gültigkeit behalten kann.

InSb ist ein "III-V-Halbleiter" und besteht aus Elementen der Gruppen III und V des Periodensystems. Diese Halbleiter werden heute in vielen eigenständigen und sehr kleinen integrierten Geräten wie Hochfrequenz-Verstärkern, Geräten, die mit Mikrowellen arbeiten und Halbleiter-Lasern verwendet. Zwar hatte Intel bereits zuvor zusammen mit QinetiQ Transistoren mit InSb vorgestellt, die aktuellen Prototypen sind aber mit einer Gate-Länge von 85 Nanometern um mehr als die Hälfte kleiner.

Laut Intel handelt es sich dabei um die bislang kleinsten Enhancement-Mode-Transistoren, den am weitest verbreiteten Transistortyp bei Mikroprozessoren und anderen logischen Bauteilen. Sie arbeiten mit einer reduzierten elektrischen Spannung von ungefähr 0,5 V.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

db 11. Dez 2005

Die weltweiten Lagerstätten von Indium werden auf insgesamt nur noch 2400 Tonnen...

megaimmi2005 08. Dez 2005

wobei mich der nebensatz verwundert hat, dass man die Spannung auf 0,5 V absenken...

wizkid 08. Dez 2005

matrial? ist das sowas aehnliches wie material?

John2k 07. Dez 2005

Möglich, bestell doch schon mal einen zur sicherheit :-) ... ... wird sicherlich einen...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /