Frankreich plant erhebliche Verschärfung des Urheberrechts

Gesetz soll im Eilverfahren noch vor Weihnachten verabschiedet werden

Das französische Parlament will kurz vor Weihnachten einen Gesetzesentwurf verabschieden, der das französische Urheberrecht zu einem der strengsten in Europa machen würde. Bürgerrechtsverbände, Freie-Software-Entwickler und Netzaktivisten laufen Sturm, da durch das neue Gesetz zahlreiche alltägliche Handlungen illegal würden.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem Gesetzentwurf (Droits d'Auteur et Droits Voisins dans la Société de l'Information - DADVSI) sind strenge Strafen für das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen vorgesehen: Privatanwender, die Software zur Umgehung von technischen Kopiersperren benutzen, werden mit bis zu drei Jahren Gefängnis und 300.000 Euro Geldstrafe bedroht. Allein das Benutzen einer Software, die von dem Rechteinhaber nicht autorisiert wurde, soll schon verboten und bestraft werden. Das Gesetz, würde es denn verabschiedet, hätte aber auch Auswirkungen auf die Programmierer von Software zum Betrachten von Filmen oder Musik, denn es wäre verboten, Software auf den Markt zu bringen, die das Abspielen von geschützten Inhalten erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) und Prozesssteuerung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Ein Nachtrag zum Gesetzentwurf, der Anfang der Woche von EUCD.info veröffentlicht wurde, geht noch darüber hinaus: Es soll zusätzlich alle Software verboten werden, mit der geschützte Werke verbreitet werden können, es sei denn, es werden Kontrollmechanismen integriert, die von den Rechteinhabern autorisiert wurden. Dies würde nicht nur Filesharing-Software betreffen, sondern auch alltägliche Programme wie Webbrowser und Chat-Software. Der Antrag wurde vom Unterhaltungskonzern Vivendi Universal initiiert und in der Folge in einer Kommission des Kulturministeriums weiterentwickelt, die mit Vertretern der Unterhaltungsindustrie und Verbänden besetzt ist.

Der Entwurf geht weit über das hinaus, was die Europäischen Gemeinschaft in ihrer Urheberschutz-Richtlinie von 2001 fordert. Durch die EU-Richtlinie sollten die Urheberrechtsgesetze der verschiedenen Mitgliedsstaaten angeglichen werden. In Deutschland geschah dies durch den so genannten "ersten Korb" der Urheberrechtsreform. Der "zweite Korb" ist noch nicht verabschiedet, es liegt aber ein durchaus umstrittener Entwurf vor. Frankreich hatte bisher noch keine Änderungen des Urheberrechtsgesetzes vorgenommen.

Nach dem aktuellen Gesetzentwurf wäre es auch verboten, über Software zu berichten, die in der Lage ist, einen Kopierschutz zu umgehen, auch wenn diese Funktionen beim jeweiligen Programm nicht im Vordergrund steht. Das Informationsportal EUCD.info, das sich für freie Datennetze einsetzt, fürchtet, dass dadurch nicht nur Programmierer, sondern auch Sicherheitsexperten, Wissenschaftler und Journalisten betroffen wären, die über Kopierschutz forschen und berichten wollen.

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gesetz soll am 22. und 23. Dezember 2005 im Eilverfahren verabschiedet werden, da die Regierung es als "dringlich" kategorisiert hat. Französische Netzaktivisten verlangen, diese Einstufung aufzuheben, damit die Gegner des Entwurfs eine Chance zum Widerspruch erhalten. Die Free Software Foundation France fürchtet gar eine Verbannung freier Software. [von Valie Djordjevic]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aerouge 07. Jun 2006

Haste mal Fahrenheit 911 gesehen? Die Story wie ein älterer Herr im Fitnessclub gesagt...

mikney 15. Feb 2006

Welcome to Clone Plant Web! TERNPC is a mature rapid plant propagating technique. The...

mikney 08. Feb 2006

The technique of efficient & rapid non-tube plant clone" was first invented by the...

c_geier 09. Dez 2005

Hintergrundinformationen zu diesen Vorgängen: http://www.attac.de/wissensallmende...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tech-Branche
Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen

Wenn wir mehr über den Riesenkonzern in Redmond wissen, erfahren wir wertvolle Dinge zu Cloud-Infrastruktur, Start-up-Strategien und zur Zukunft der Software.
Eine Analyse von John Luttig

Tech-Branche: Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen
Artikel
  1. Karstadt und Kaufhof: Galeria erneuert seinen Onlineshop
    Karstadt und Kaufhof
    Galeria erneuert seinen Onlineshop

    Bisher konnten im Onlineshop Paketsendungen nicht zusammengefasst und Warenbestände von der Belegschaft nicht überall eingesehen werden. Das soll sich nun ändern.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. IT-Angriffe: Ransomware-Gruppen verzichten wohl auf Verschlüsselung
    IT-Angriffe
    Ransomware-Gruppen verzichten wohl auf Verschlüsselung

    Für eine erfolgreiche Erpressung reicht es inzwischen offenbar auch aus, Daten zu erbeuten und mit Veröffentlichung zu drohen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /