Abo
  • Services:
Anzeige

W3C verbessert SSML und VoiceXML

VoiceXML 3.0 wird Verifizierung des Gesprächspartners erlauben

Das World Wide Web Consortium (W3C) arbeitet weiter an den beiden XML-Sprachspezifikationen SSML und VoiceXML. Damit soll der sprachgesteuerte Zugang zum Internet ermöglicht und Spracheingabe zum wesentlichen Bestandteil von E-Business-Anwendungen werden. Telefone könnten so besser als Internet-Clients dienen.

Die Speech Synthesis Markup Language (SSML) soll die Generierung von Sprachausgabe in Webapplikationen ermöglichen und Entwicklern dabei beispielsweise die Kontrolle über Aussprache oder Lautstärke geben. VoiceXML hingegen stellt Service Providern und Geräteherstellern eine Programmierschnittstelle zu Sprach- und Telefonie-Ressourcen zur Verfügung.

Anzeige

Das W3C arbeitet nun an der besseren Internationalisierung von SSML, wobei es hauptsächlich um asiatische Sprachen geht. So kann bei Mandarin, der meistgesprochenen Sprache der Welt, ein Zeichen mehrere Aussprachen haben und gerade in Hinblick auf die hohe Verbreitung von Mobiltelefonen in China soll SSML daher um Unterstützung für Mandarin erweitert werden. Ferner soll es auch Erweiterungen für Japanisch, Koreanisch und weitere Sprachen geben.

VoiceXML 3.0 soll laut W3C darüber hinaus die Verifizierung des Gesprächspartners unterstützten. In Zeiten von Identitätsdiebstahl und Phishing sei Sicherheit für alle Kommunikationskanäle wichtig, so Ken Rehor, Vorsitzender des Voice-XML-Forums. Dabei sei Biometrie nicht unbedingt die beste Lösung, VoiceXML könne auch mit Sprachüberprüfung arbeiten.

Bisher hätten viele Anbieter eine solche Funktion vermisst und daher eigene Lösungen in ihre Anwendungen eingebaut, die teilweise inkompatibel zueinander seien. Daher möchte das W3C nun eine einheitliche Möglichkeit zur Überprüfung des Gesprächspartners anbieten, die den Anforderungen aller Anbieter gerecht werden soll.

Wann die nächsten Versionen der beiden Spezifikationen erscheinen, steht indes noch nicht fest.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. Cassini AG, verschiedene Einsatzorte
  3. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 3,74€
  3. 30,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Glasfaserkabel zerstört Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
  2. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  3. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Érdna Ldierk | 14:51

  2. Re: Wieso berücksichtigt der Test Verpackungsmüll?

    elcaron | 14:49

  3. Re: 460 EUR im Jahr für TV, nur damit man HD hat?

    eXistenZ1990 | 14:49

  4. Re: Typisch.....

    twil | 14:49

  5. Re: Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Sharra | 14:48


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel