Abo
  • Services:

W3C verbessert SSML und VoiceXML

VoiceXML 3.0 wird Verifizierung des Gesprächspartners erlauben

Das World Wide Web Consortium (W3C) arbeitet weiter an den beiden XML-Sprachspezifikationen SSML und VoiceXML. Damit soll der sprachgesteuerte Zugang zum Internet ermöglicht und Spracheingabe zum wesentlichen Bestandteil von E-Business-Anwendungen werden. Telefone könnten so besser als Internet-Clients dienen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Speech Synthesis Markup Language (SSML) soll die Generierung von Sprachausgabe in Webapplikationen ermöglichen und Entwicklern dabei beispielsweise die Kontrolle über Aussprache oder Lautstärke geben. VoiceXML hingegen stellt Service Providern und Geräteherstellern eine Programmierschnittstelle zu Sprach- und Telefonie-Ressourcen zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das W3C arbeitet nun an der besseren Internationalisierung von SSML, wobei es hauptsächlich um asiatische Sprachen geht. So kann bei Mandarin, der meistgesprochenen Sprache der Welt, ein Zeichen mehrere Aussprachen haben und gerade in Hinblick auf die hohe Verbreitung von Mobiltelefonen in China soll SSML daher um Unterstützung für Mandarin erweitert werden. Ferner soll es auch Erweiterungen für Japanisch, Koreanisch und weitere Sprachen geben.

VoiceXML 3.0 soll laut W3C darüber hinaus die Verifizierung des Gesprächspartners unterstützten. In Zeiten von Identitätsdiebstahl und Phishing sei Sicherheit für alle Kommunikationskanäle wichtig, so Ken Rehor, Vorsitzender des Voice-XML-Forums. Dabei sei Biometrie nicht unbedingt die beste Lösung, VoiceXML könne auch mit Sprachüberprüfung arbeiten.

Bisher hätten viele Anbieter eine solche Funktion vermisst und daher eigene Lösungen in ihre Anwendungen eingebaut, die teilweise inkompatibel zueinander seien. Daher möchte das W3C nun eine einheitliche Möglichkeit zur Überprüfung des Gesprächspartners anbieten, die den Anforderungen aller Anbieter gerecht werden soll.

Wann die nächsten Versionen der beiden Spezifikationen erscheinen, steht indes noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /