Abo
  • Services:

Nur jeder Zweite kennt HDTV

50 Prozent wollen erst auf HDTV umsteigen, wenn es nicht mehr anders geht

Obwohl sich rund 40 Prozent der Umfrageteilnehmer ein schärferes und detailreicheres Fernsehbild wünschen, ist HDTV bisher in Deutschland weitestgehend unbekannt. Die Hälfte der Deutschen hat noch nie etwas von HDTV gehört, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von fischerAppelt Kommunikation und dem Meinungsforscher forsa.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade einmal jeder zehnte Befragte sieht den Start des neuen Fernsehstandards bei Premiere, Sat.1 und ProSieben als Anlass, auf HDTV umzustellen. Jeder Zweite kann mit dem Begriff HDTV gar nichts anfangen, 41 Prozent haben zumindest schon einmal etwas davon gehört. Aber nur 3 Prozent geben an, bereits für den Empfang von HDTV ausgestattet zu sein, 5 Prozent planen dies. 50 Prozent der Umfrageteilnehmer wollen erst auf HDTV umstellen, wenn es keine technische Alternative mehr gibt und der Bildschirm schwarz bleibt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. RuP Vertriebs GmbH, Rödermark

"Die bisherige Werbe- und Kommunikationsstrategie der Hersteller und TV-Sender macht keinen Appetit auf die neue Technik", kommentiert Christian Pott, Teamleiter Technologie bei fischerAppelt, die Umfrageergebnisse. "Die Menschen lassen sich nicht mit Pixelzahlen, Bildschirmdiagonalen und Claims wie 'HD ready' von HDTV überzeugen. Damit der neue Fernsehstandard zum Erfolg wird, muss er frühzeitig einem breiten Publikum schmackhaft gemacht werden", meint Pott.

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass entsprechende Endgeräte derzeit eher Mangelware sind. Dies gilt weniger für Displays und Projektoren, sondern vielmehr für entsprechende HDTV-Receiver.

Im Rahmen der Umfrage "fischerAppelt TechnologyTrends" wurden am 31. Oktober 2005 und 1. November 2005 insgesamt 1.002 Deutsche ab 14 Jahren telefonisch befragt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

Nireus 21. Dez 2005

Genau meine Meinung, solange sich das Programm nicht ändern, boykottiere ich die...

inwa 14. Dez 2005

Die HD ready TVs werden dadurch auch nicht besser! Video erklärt in seiner aktuellen...

Nein danke! 12. Dez 2005

Wie wärs wenn die Sender erst mal an der Qualität ihrer Produktionen was machen? Ich will...

~realistica~ 10. Dez 2005

Wenn du nicht zu den Leuten gehörst die in eine NextGen- Konsole investieren und es dir...

~realistica~ 09. Dez 2005

Naja, sind ja auch sehr persönliche Ansichten. Das es andere anders empfinden ist...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /