• IT-Karriere:
  • Services:

Weiteres Sicherheitsrisiko durch Musik-CDs von Sony BMG

Kopierschutz MediaMax 5 erlaubt Einschleusung beliebigen Programmcodes

Nach dem Skandal um das DRM-System XCP auf verschiedenen Musik-CDs aus dem Hause Sony BMG macht nun der gleichfalls von Sony BMG eingesetzte Kopierschutz MediaMax 5 Probleme. Ein Sicherheitsloch in MediaMax 5 erlaubt einem Angreifer, schadhaften Programmcode auf fremde Rechner zu schleusen und verhilft diesem zu einer umfassenden Kontrolle über fremde Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) teilte zusammen mit Sony BMG mit, dass SunnComm, der Hersteller des Kopierschutzes MediaMax 5, ein Sicherheits-Update veröffentlicht hat, um eine nun bekannt gewordene Sicherheitslücke zu schließen. Entdeckt wurde das Problem von der EFF, die zur Analyse die Sicherheitsspezialisten von iSEC beauftragten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Rostock
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Der Kopierschutz MediaMax 5 von SunnComm erstellt beim Einlegen einer entsprechend bestückten Musik-CD auf Windows-Rechnern ein Verzeichnis, auf das Nutzer auch mit geringeren Rechten zugreifen können, was normalerweise nicht möglich sein sollte. Ein Angreifer könnte diese Umstand dazu missbrauchen, die zentrale Komponente MMX.exe gegen Schadsoftware auszutauschen. Dann bräuchte er nur noch zu warten, bis der Anwender eine mit MediaMax 5 versehene Musik-CD einlegt, was automatisch MMX.exe startet. Auf diese Weise lassen sich etwa Trojanische Pferde, Würmer oder anderer Schadcode auf fremden Systemen ausführen, um so eine umfassende Kontrolle darüber zu erlangen.

SunnComm bietet nun einen Patch für MediaMax 5 über die Webseiten von Sony BMG kostenlos zum Download an, um das Sicherheitsloch zu schließen. Eine Übersicht informiert, welche Musikscheiben aus dem Hause Sony BMG von dem aktuellen Problem betroffen sind. Der Kopierschutz MediaMax 5 befindet sich nach derzeitigem Kenntnisstand ausschließlich auf Musikscheiben, die in den USA und Kanada im Handel sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)

du 21. Dez 2005

was seit ihr für idoten,diskutiert nur über einen scheis

ThadMiller 07. Dez 2005

Dann wird die CD aber wahrscheinlich auch nicht abgespielt. Nicht das ich da Wert drauf...

pixel2 07. Dez 2005

ja klar, ein update für den kopierschutz! na hola, geht's noch? aber grundsätzlich finde...

DarkMetatron 07. Dez 2005

Naja bei Spielen gibt es da oft 2 Probleme Das erste: Das programm will schreibend auf...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /