Abo
  • Services:

Auch Korea verhängt Strafe gegen Microsoft

Microsoft soll Media Player, Media Services und Instant-Messaging abtrennen

Eine Geldstrafe von 33 Milliarden Won, rund 31 Millionen US-Dollar, verhängte die koreanische Wettbewerbsaufsicht FTC jetzt gegen Microsoft. Zudem muss der Software-Konzern sein Betriebssystem Windows verändern. Grund für die Strafe sind Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht und der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung.

Artikel veröffentlicht am ,

Zuvor war Microsoft schon in den USA und auch von der Europäischen Kommission bestraft worden, allerdings liegt der Streit mit der EU derzeit beim Europäischen Gerichtshof. Die Vorwürfe und die Entscheidung in Korea ähneln aber denen der Europäischen Kommission.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen

Die koreanische Wettbewerbsaufsicht wirft Microsoft vor, seine Marktmacht ausgenutzt zu haben, indem das Unternehmen die Windows Media Services, den Windows Media Player und seinen Instant-Messaging-Client in das Betriebssystem Windows integrierte. So habe Microsoft den Markt für Streaming-Server durch die Verbindung mit dem Betriebssystem erobert. Ähnlich habe Microsoft versucht, seine Produkte im Bereich Instant-Messaging zu etablieren.

Neben der Strafe in Höhe von 33 Milliarden Won soll Microsoft innerhalb von 180 Tagen seinen Windows Server ohne die Windows Media Services auf den Markt bringen. Ebenfalls innerhalb von 180 Tagen soll Microsoft die Desktop-Version von Windows in zwei Varianten anbieten, eine mit und eine ohne Windows Media Player und Instant Messenger. Die Version mit vorinstalliertem Media Player und Instant Messaging Client soll aber Links zu Konkurrenzprodukten enthalten.

Die Auflagen sollen zehn Jahre in Kraft bleiben, nach fünf Jahren kann Microsoft aber jährlich eine vorzeitige Aufhebung beantragen.

Microsoft ist mit der Entscheidung derweil nicht einverstanden, man habe sich an die koreanischen Gesetze gehalten, argumentiert das Unternehmen. Das Unternehmen kündigte an, gegen die Entscheidung vor Gericht zu ziehen.

Bereits im Vorfeld der Entscheidung hatte Microsoft gedroht, Windows im Falle einer entsprechenden Entscheidung möglicherweise in Korea vom Markt zu nehmen. Sollte die koreanische Wettbewerbsaufsicht Microsoft dazu zwingen, Code aus Windows zu entfernen oder Windows allein für den koreanischen Markt umzugestalten, "könnte es notwendig sein, Windows in Korea vom Markt zu nehmen oder neue Versionen so lange zu verzögern, bis eine entsprechende Entscheidung ausgesetzt oder aufgehoben wird", hieß es Ende Oktober in einer Mitteilung von Microsoft an die US-Börsenaufsicht (SEC).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Michael - alt 09. Dez 2005

Wenn ich noch den Glauben daran hätte, daß die Jugend verstehen würde, daß Customer...

sdk 08. Dez 2005

N'abend! Ich schaue fast jeden Tag hier vorbei und lese die News. Leider muss ich immer...

Off-Topic 08. Dez 2005

Kennt Ihr schon "Bitchchecker"? Den Mächtigsten aller Hacker?? Zu geil! http://www...

DaM 08. Dez 2005

Wohin führt bitte die derzeitige Bewegung im IT-Bereich? LG Hamburg schießt quer, Dialer...

foreach(:) 07. Dez 2005

hier klagen nur länder weil sie kohle brauchen, naja hier ein protokoll eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /