• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunker locken mit 0 Cent pro Minute

Aldis Mobilfunkangebot sorgt für Reaktionen

Der jüngst angekündigte Einstieg des ersten Lebensmittel-Discounters in den Mobilfunkmarkt hat die Branche aufgeschreckt: Zumindest temporär gibt es jetzt Angebote von Simply, simyo und easyMobile.de. Der T-Mobile-Reseller Simply und easyMobile.de bieten für ein paar Monate gar kostenlose Gespräche und SMS zwischen ihren Kunden an - bis zum 28. Februar 2006.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle anderen innerdeutschen Gespräche kosten bei Simply 14 Cent pro Minute, aber auch nur bis Ende Februar 2006. Der Einstiegspreis liegt bei 15,50 Euro, wobei 10,- Euro davon für das Gesprächsguthaben gutgeschrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

Simyo nimmt zwar weiterhin 16 Cent pro Minute und 11 Cent pro SMS, aber bis Ende 2005 gibt es ein Angebot für Freundschaftswerbung: Wer als Simyo-Kunde einen neuen Kunden wirbt, erhält nicht wie bisher 5 Euro, sondern 10 Euro Bonus-Guthaben für seine Gespräche. Auch der Neugeworbene bekommt 10 Euro.

Außerdem hat Simyo nun eine Guthaben-Aufladung per SMS im Repertoire, die man online aktivieren kann. Nach der selbsthändigen Vergabe einer vierstelligen PIN und der Höhe des gewünschten Aufladebetrages für die SMS-Aufladung ist die SMS-Guthaben-Aufladung aktiviert. Mit einer SMS und der entsprechenden PIN an die Kurzwahlnummer 74696 kann man dann sein Guthaben um den zuvor festgelegten Betrag erhöhen. Dies ist nur möglich, wenn man per Kreditkarte bezahlt.

Ab dem 7. Dezember werden auch bei easyMobile.de die Preise durcheinander gewürfelt: Der Minutenpreis sinkt für Gespräche innerhalb Deutschlands auf 14 Cent pro Minute, die SMS wird mit 12 Cent pro Stück berechnet. Untereinander telefonieren Easymobile.de-Kunden dann kostenlos. Auch SMS sind kostenfrei. Ende Februar ist damit allerdings auch hier Schluss. Für einen neu geworbenen Kunden kriegen beide jeweils 5,- Euro Bonusguthaben. Bis 31. Dezember bietet easyMobile.de zusätzlich das Starterpaket für nur 10,- Euro statt 16,- Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

Jo Katterturm 10. Nov 2007

gibt es schon lange nicht mehr. Die Mailbox läßt sich schon seit Ewigkeiten deaktivieren.

schna 09. Dez 2005

lest euch doch einfach mal "Mankiw - Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" durch dann is...

klarmobilianer2000 07. Dez 2005

Hi, ich habe mir gerade bei klarmobil.de zwei Karten bestellt eine für mich und eine für...

unkompliziert 07. Dez 2005

sorry, aber discounter-kunden wollen keine ponys, tauschzeugs, rückzahlungen oder...

leow 07. Dez 2005

Etwas Transparenz gibt es bei http://www.telefontarif.de/i/prepaid-discounter.html Dabei...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /