Abo
  • Services:

Mobilfunker locken mit 0 Cent pro Minute

Aldis Mobilfunkangebot sorgt für Reaktionen

Der jüngst angekündigte Einstieg des ersten Lebensmittel-Discounters in den Mobilfunkmarkt hat die Branche aufgeschreckt: Zumindest temporär gibt es jetzt Angebote von Simply, simyo und easyMobile.de. Der T-Mobile-Reseller Simply und easyMobile.de bieten für ein paar Monate gar kostenlose Gespräche und SMS zwischen ihren Kunden an - bis zum 28. Februar 2006.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle anderen innerdeutschen Gespräche kosten bei Simply 14 Cent pro Minute, aber auch nur bis Ende Februar 2006. Der Einstiegspreis liegt bei 15,50 Euro, wobei 10,- Euro davon für das Gesprächsguthaben gutgeschrieben werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Simyo nimmt zwar weiterhin 16 Cent pro Minute und 11 Cent pro SMS, aber bis Ende 2005 gibt es ein Angebot für Freundschaftswerbung: Wer als Simyo-Kunde einen neuen Kunden wirbt, erhält nicht wie bisher 5 Euro, sondern 10 Euro Bonus-Guthaben für seine Gespräche. Auch der Neugeworbene bekommt 10 Euro.

Außerdem hat Simyo nun eine Guthaben-Aufladung per SMS im Repertoire, die man online aktivieren kann. Nach der selbsthändigen Vergabe einer vierstelligen PIN und der Höhe des gewünschten Aufladebetrages für die SMS-Aufladung ist die SMS-Guthaben-Aufladung aktiviert. Mit einer SMS und der entsprechenden PIN an die Kurzwahlnummer 74696 kann man dann sein Guthaben um den zuvor festgelegten Betrag erhöhen. Dies ist nur möglich, wenn man per Kreditkarte bezahlt.

Ab dem 7. Dezember werden auch bei easyMobile.de die Preise durcheinander gewürfelt: Der Minutenpreis sinkt für Gespräche innerhalb Deutschlands auf 14 Cent pro Minute, die SMS wird mit 12 Cent pro Stück berechnet. Untereinander telefonieren Easymobile.de-Kunden dann kostenlos. Auch SMS sind kostenfrei. Ende Februar ist damit allerdings auch hier Schluss. Für einen neu geworbenen Kunden kriegen beide jeweils 5,- Euro Bonusguthaben. Bis 31. Dezember bietet easyMobile.de zusätzlich das Starterpaket für nur 10,- Euro statt 16,- Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,95€

Jo Katterturm 10. Nov 2007

gibt es schon lange nicht mehr. Die Mailbox läßt sich schon seit Ewigkeiten deaktivieren.

schna 09. Dez 2005

lest euch doch einfach mal "Mankiw - Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" durch dann is...

klarmobilianer2000 07. Dez 2005

Hi, ich habe mir gerade bei klarmobil.de zwei Karten bestellt eine für mich und eine für...

unkompliziert 07. Dez 2005

sorry, aber discounter-kunden wollen keine ponys, tauschzeugs, rückzahlungen oder...

leow 07. Dez 2005

Etwas Transparenz gibt es bei http://www.telefontarif.de/i/prepaid-discounter.html Dabei...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

    •  /