Abo
  • Services:
Anzeige

Spatz: DVI-nach-analog-Wandler und HDMI/DVI-Umschalter

Neue HDTV-Konverter von Spatz

Mit zwei neuen Konvertern will Spatz HDTV-Fans Lösungen für Probleme liefern: Zum einen soll der "DVIYPRPB Konverter" DVI-Quellen mit Fernsehern oder Projektoren verbinden, die nur einen analogen HD-Video-Eingang aufweisen. Zum anderen bietet Spatz mit dem HDMI3X einen Dreifach-Umschalter für HDMI- oder - mit Wandler - auch DVI-Signale.

Der DVIYPRPB-Konverter empfängt DVI-Signale als RGB von DVD-Playern oder HDTV-Quellen und wandelt die digitalen Signale in ein analoges RGBHV- oder YPrPb-Signal (Komponente) um. So lassen sich etwa Röhrenprojektoren oder andere Displays ohne VGA- oder DVI/HDMI-Schnittstelle mit hochauflösendem Videomaterial füttern. Mit Hilfe eines HDMI-nach-DVI-Adapterkabels soll das Gerät auch für HDMI-Quellen verwendet werden können, so Spatz.

Anzeige

Vom DVIYPRPB-Konverter werden digitale Eingangssignale von 480i bis 1.080p mit Standardbildwiederholfrequenzen von 50 bis 75 Hz verarbeitet. Die Ausgangsauflösung soll der am DVI-Eingang eingespeisten Bildauflösung entsprechen, es findet Spatz zufolge lediglich eine Digital/Analog-Wandlung statt, keine Skalierung. Auch die an der Quelle eingestellte Bildwiederholfrequenz erscheint am analogen Ausgang. Der Ausgang kann mit Hilfe eines Schiebeschalters zwischen RGBHV und YPrPb umgestellt werden.

Für rund 350,- Euro ist der DVIYPRPB-Konverter nun laut Spatz ab Lager verfügbar. Anders als der vor einigen Monaten vorgestellte Konverter DVI HDCP scheint der DVIYPRPB-Konverter keine geschützten HDMI-Signale (DVI mit HDCP) verarbeiten zu können.

Ab sofort verfügbar ist nun auch der Dreifach-Umschalter HDMI3X. Ein DVI- oder HDMI-fähiger Projektor bzw. ein entsprechendes Display kann so wahlweise das Signal einer von drei verschiedenen anschließbaren HDMI/DVI-Quellen ausgeben. Für DVI sind allerdings Adapter erforderlich. Der 20 x 2,5 x 10,5 cm große und 570 g wiegende Umschalter kann entweder am Gerät oder mit einer Infrarotfernbedienung gesteuert werden. Es verfügt zudem über eine Equalizer- bzw. Boosterfunktion, dank der längere Kabel verwendet werden können.

Für den HDMI3X gibt Spatz einen Preis von rund 300,- Euro an.


eye home zur Startseite
Auchsoeiner 07. Dez 2005

Ja, der HDCP Scheiß wird einfach abgestellt :-) Aber psssst, nicht weiter sagen :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    Clouds | 07:15

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    wire-less | 07:12

  3. Re: Und Uplink?

    wire-less | 06:57

  4. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    TrudleR | 06:18

  5. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    murdock85 | 06:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel