Abo
  • Services:

Mobility Radeon X1600 - Mehr Grafikleistung für Notebooks

Erste Notebooks mit dem neuen Notebook-Grafikchip kommen Anfang 2006

ATIs neue Grafikchip-Architektur der X1000-Serie hält nun in Form des Mobility Radeon X1600 auch in Notebooks Einzug. Der neue Grafikchip soll im Jahr 2006 in Notebooks der gehobenen Preis-Leistungs-Klasse seinen Dienst verrichten - bisher war in diesem Bereich der X700 zu Hause.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachfolger für den Mobility Radeon X300, X600 und X800 aus dem X1000-Lager hat ATI zwar für 2006 in Aussicht gestellt, aber noch nicht in Form konkreter Produkte vorgestellt. Der Mobility Radeon X1600 verfügt, wie sein Desktop-Pendant, über zwölf Pixel- (gesteuert durch drei Shader-Kerne) und fünf Vertex-Shader-Prozessoren sowie vier Textureinheiten.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf

Dazu kommen die Funktionen der X1000-Serie, wie Shader-Model-3-Unterstützung, High-Dynamic-Range-Rendering mit Kantenglättung, ein Texturinhalte berücksichtigender Kantenglättungsmodus, eine leistungsfähigere Videobeschleunigung (MPEG-1/-2/-4 inkl. H.264, WMV9) und eine bessere Videoskalierung. Strom gespart wird durch ATIs neue PowerPlay-6.0-Technik - diese beinhaltet die 90-nm-Fertigung, die Reduzierung der Leckströme im dynamisch taktbaren und mit Energie versorgbaren Chip und abschaltbare PCI-Express-Lanes.

Die ersten Notebooks mit Mobility Radeon X1600 sollen Anfang 2006 erscheinen, ATI zufolge wird das erste entsprechende Gerät von Asus kommen. Asus zufolge wird es als A7G voraussichtlich im Dezember 2005 vorgestellt, im nächsten Jahr folgt noch das ebenfalls mit dem Grafikchip, aber zusätzlich mit neuer Intel-Technik bestückte Asus A7J. Technische Daten wurden noch nicht genannt. Auch andere ATI-Partner werden Notebooks mit dem Grafikchip auf den Markt bringen - mit dabei sind die üblichen Verdächtigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 158,80€
  2. 184,99€
  3. 69,99€ statt 119,99€
  4. 179,99€ statt 229,99€

ascorbin-gast 06. Dez 2005

lol link is nicht eingefügt worden http://www.de.tomshardware.com/mobile/20051027/lange...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /