• IT-Karriere:
  • Services:

Suchmaschine für C/C++-Quellcode

Datenbank enthält über 283 Millionen Zeilen Code

Mit "C Source Research" steht C- und C++-Entwicklern eine umfangreiche Datenbank zur Verfügung, um bestehenden Code zu durchsuchen. Da es sich ausschließlich um Open-Source-Quelltexte handelt, ist auch die Verwendung in eigenen Projekten möglich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Derzeit umfasst die Datenbank mehr als 283 Millionen Zeilen C- und C++-Quellcode. Dabei kennt die Suche auch die Syntax, so dass man nach speziellen Elementen wie Funktionen, Klassen oder Kommentaren suchen kann.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell

Das Projekt selbst wurde mit Open-Source-Software realisiert, so werden MySQL und Apache Lucene für die Datenbank genutzt und CodeWorker, um den Code zu parsen. Für die Webseite kommen der Apache Webserver und PHP zum Einsatz und das Syntax Highlighting wurde mit GeSHi realisiert.

Auch die in der Datenbank enthaltenen Quelltexte sind Open Source, die jeweilige Lizenz wird mit angegeben. Zudem kann man sich auch gesondert Code anzeigen lassen, der unter einer bestimmten Lizenz veröffentlicht wurde. Stündlich aktualisierte Statistiken geben darüber hinaus einen genaueren Überblick über den enthaltenen Quellcode.

Mit Koders.com startete im Mai 2005 ein ähnlicher Dienst, der ebenfalls Open-Source-Quelltexte durchsucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 4,96€
  3. 4,99€

Perfex 14. Mär 2006

Hi erstmal. Vorweg, nein ich kann nicht (noch nicht) Programmieren, habe mich aber etwas...

dulux 06. Dez 2005

Am homepage sieht es so aus (in rot): News: Got Slashdotted. Server under high load, and...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /