• IT-Karriere:
  • Services:

EA expandiert nach Asien

Neues Entwicklerstudio in Singapur soll EAs Spiele lokalisieren

Electronic Arts (EA) will sich verstärkt dem asiatischen Raum zuwenden und hat dazu ein Entwicklungsstudio und Lokalisierungskapazitäten in Singapur geplant. Die dortigen Mitarbeiter sollen populäre EA-Spiele in mindestens fünf verschiedene Sprachen übersetzen und von dort den asiatischen Raum bedienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein erstes Team ist nach EA-Angaben bereits vor Ort und die ersten lokalisierten Spiele sollen sich schon in der Auslieferung befinden. Das Team soll sich aus 20 Personen zusammensetzen, die aus Japan, Korea, Taiwan, Singapur und den Niederlanden stammen. Geleitet wird es von Frau Irene Chua und auch Chris Thompson, Vice President und General Manager von EA Southeast Asia, soll in Singapur arbeiten. Zuvor war er sieben Jahre lang für EA in Japan tätig.

Außerdem will man das Studio später auch auf Online-Spieleentwicklung trimmen, die in Asien besonders erfolgreiche Spielesparte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

~jaja~ 06. Dez 2005

In den USA haben die ja geputscht. ~g~


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /