• IT-Karriere:
  • Services:

MNet Maxi DSL ab sofort mit bis zu 16 MBit/s

Schnelle Datenverbindungen mit unterschiedlichen Tarifoptionen

Der bayerische ISP MNet bietet ab sofort DSL auf ADSL2+-Technik mit bis zu 16 MBit/s an. Im Upstream sollen es bis zu 800 kbit/s werden. Das DSL-Angebot nennt man bei MNet Maxi MAX. Gleichzeitig wird der Grundpreis für die Telefon-Flatrate, die das Unternehmen seinen Kunden anbietet, im Preis gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Maxi-MAX-DSL-Anschluss kostet 19,95 Euro pro Monat. Den Volumentarif (2 GByte, darüber 1,29 Cent/MByte) gibt es obendrauf für 5,90 Euro pro Monat, die Fun-Flat (Nebenzeit-Flatrate in der Freizeit und am Wochenende) für 17,90 Euro pro Monat und die Flatrate für 20,90 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Das Paket aus analogem Telefonanschluss, Maxi-MAX-DSL-Anschluss und Maxi-MAX-Flatrate kommt auf 58,80 Euro. Die Telefon-Flatrate für Anrufe ins deutsche Festnetz soll in Kombination mit Maxi MAX 6,90 Euro im Monat kosten.

Der Einrichtungspreis beträgt 49,90 Euro, die Mindestvertragslaufzeit liegt bei zwölf Monaten. Bis zum Ende des Jahres wird kein Einrichtungspreis erhoben. Danach kann man nur noch mit einem Zwei-Jahres-Vertrag den Einrichtungspreis umgehen.

Das Angebot ist regional beschränkt. Ob man es nutzen kann, verrät eine Abfrage auf der Verfügbarkeitsseite von MNet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

peter pan 09. Jun 2007

hihi

cos3 07. Dez 2005

ist mir schon klar, aber 800kbit sind für das was ich kenne schon wahnsinn.. : )

sprocy 06. Dez 2005

kein text


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /