Digital Anvil - Microsoft löst Entwicklerteam auf

Entwickler werden anderen Projekten zugeteilt

Das von Wing-Commander- und Privateer-Entwickler Chris Roberts im Jahr 1996 gegründete und 2000 an Microsoft verkaufte Entwicklerstudio Digital Anvil wird aufgelöst. Microsoft will die Entwickler, von denen u.a. die Weltraumspiele Starlancer und Freelancer stammten, in seine anderen Spielestudios integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Freelancer erschien - nach zweijähriger Verspätung und mit anderem Inhalt als zuvor geplant - im Jahr 2003 und bot Weltraum-Action sowie Handelssimulation. Dabei erreichte Freelancer trotz der langen Entwicklungszeit leider weder die Atmosphäre noch die Güte der Wing-Commander- und der Privateer-Spiele. 2003 erschien auch das Xbox-Spiel Brute Force von Digital Anvil. Danach war von den Entwicklern nicht mehr viel zu hören. Wing Commander und Privateer werden nur noch in Form von Spielen am Leben erhalten, die Fans selbst entwickeln.

Stellenmarkt
  1. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Verschiedenen Presseberichten zufolge zentralisiert Microsoft seine Spieleentwicklung in Redmond; den im texanischen Austin lokalisierten Digital-Anvil-Angestellten wurde das Angebot gemacht, umzusiedeln und den Redmonder Entwicklerstudios zugeteilt zu werden. Bis Ende Januar 2006 soll dies vollendet sein. Zu etwaigen laufenden Digital-Anvil-Projekten wurde nichts verkündet.

Roberts hatte Digital Anvil bereits 2001 verlassen, also noch während der Freelancer-Entwicklung. Er gründete danach Point of No Return Entertainment und schließlich im Jahr 2002 noch das Filmstudio Ascendant Pictures.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pipi 06. Dez 2005

ich hätte noch gerne, dass man die Leere und Weite des Weltraums spürt, z.B. indem man...

SkynetworX 05. Dez 2005

Einfach ein göttliches Spiel. Vorallem der zweite Teil von Conflict: FreeSpace, der dann...

Hotohori 05. Dez 2005

Gegen ein Wing Commaner Online Spiel hätte ich auch nix einzuwenden, aber ein normales...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Independence Day
Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

"Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
Von Peter Osteried

25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
Artikel
  1. Suchmaschine: Mozilla testet Bing als Suche im Firefox-Browser
    Suchmaschine
    Mozilla testet Bing als Suche im Firefox-Browser

    Ein kleiner Teil der Firefox-Desktop-Nutzer bekommt für einige Monate statt Google künftig Microsofts Bing als Standardsuche angezeigt.

  2. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  3. Google: Android 12.1 enthält Funktionen für faltbare Smartphones
    Google
    Android 12.1 enthält Funktionen für faltbare Smartphones

    Google soll bereits kurz nach der Veröffentlichung von Android 12 eine Zwischenversion bringen - vielleicht ein Hinweis auf ein eigenes faltbares Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MediaMarkt-Prospekt (u. a. Asus TUF Gaming F17 17" RTX 3050 1.099€) • Sasmung 970 Evo Plus 1TB PCIe-SSD 99€ • Alternate-Deals (u. a. Enermax ARGB-CPU-Kühler 36,99€) • GP History & War Sale (u. a. Age of Empires Definitive Edition 17,99€ + Wargame Airland Battle als Geschenk) [Werbung]
    •  /