Abo
  • Services:
Anzeige

Innenminister: Vorratsdatenspeicherung greift zu kurz

Heribert Rech: Vorratsdatenspeicherung für effektive Strafverfolgung notwendig

Während Datenschützer vor dem Hintergrund eines Kompromisses der Justizminister der Europäischen Union (EU) zur Vorratsdatenspeicherung einen digitalen Überwachungsstaat befürchten, geht die geplante Speicherung von Telekommunikationsverbindungsdaten dem baden-württembergischen Innenminister Heribert Rech nicht weit genug.

Der Versuch, den Richtlinienentwurf der Europäischen Union weiter aufzuweichen, gehe in die falsche Richtung, kritisiert Innenminister Heribert Rech. Statt wie zuvor vorgesehen Telefondaten zwölf und Internetdaten sechs Monate aufzubewahren, werde die umfassende Aufzeichnung der Standortdaten von Mobiltelefonen nun ebenso abgelehnt wie die Speicherpflicht für erfolglose Anrufversuche. Auch beim E-Mail-Verkehr oder anderen Kommunikationsformen im Internet solle die Speicherverpflichtung deutlich eingeschränkt werden, kritisiert Rech.

Anzeige

Der Innenminister argumentiert mit einer effektiven Strafverfolgung und wirksamer Gefahrenabwehr, die voraussetze, "dass ermittlungsrelevante Daten überhaupt gespeichert werden". "Viele schwere Straftaten wie etwa terroristische Anschläge, sexueller Missbrauch von Kindern und Straftaten aus dem Bereich der organisierten Kriminalität werden durch Mobiltelefone oder E-Mail vorbereitet oder vereinbart. Die bestehenden Befugnisse der Sicherheitsbehörden laufen häufig leer, weil die erforderlichen Daten bereits gelöscht wurden. Die entscheidenden Hinweise auf Täter und Hintermänner gehen so verloren", meint Rech. Er hält die Sorge vor einer "Totalüberwachung" für unbegründet, da die Daten bei den Kommunikationsanbietern gespeichert würden und ein "Zugriff durch staatliche Stellen erfolge nur unter engen Voraussetzungen und im Bereich der Strafverfolgung grundsätzlich nur nach Anordnung durch den Richter."

Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten hingegen warnt eindringlich vor einer Vorratsdatenspeicherung und sieht darin einen unverhältnismäßigen und damit verfassungswidrigen Eingriff in das Telekommunikationsgeheimnis und in den Datenschutz.


eye home zur Startseite
ThadMiller 07. Dez 2005

Wieso? Seine Sexbildchen hat der Herr Innenminister doch auch schon jahrelang auf der...

Anonymaus 06. Dez 2005

Wenn die Leutchen hier jetzt nur eine repraesentative Untermenge der Bevoelkerung...

12345abcdef 06. Dez 2005

Du wirst dich wundern was noch alles kommt, bald wird alles so eng werden das man...

fischkuchen 05. Dez 2005

Sehr geehrter Her Maier, Wir besitzen Beweise darüber, dass Sie sich systemkritisch geäu...

Liberte... 05. Dez 2005

Politiker lernen nicht aus der Geschichte sondern sie machen Geschichte! Und Geschichte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig

  2. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  3. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  4. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  5. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  6. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  7. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  8. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  9. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  10. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Ich bin getrieben.... ich habe nicht das Gefühl....

    SJ | 08:57

  2. Re: und was ist jetzt der Vorteil gegenüber...

    IceMuffins | 08:56

  3. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    |=H | 08:53

  4. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    azeu | 08:52

  5. Re: Wikipedia

    quineloe | 08:51


  1. 09:01

  2. 07:05

  3. 06:36

  4. 06:24

  5. 21:36

  6. 16:50

  7. 14:55

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel