Abo
  • Services:

Auch Genius nun mit einer Laser-Maus

Genius Ergo 525 erreicht maximal 2.000 dpi

Genius nimmt mit der Ergo 525 seine erste Laser-Maus ins Programm. Der optische Sensor ermöglicht eine Auflösung von bis zu 2.000 dpi und arbeitet auch auf reflektierenden und transparenten Oberflächen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Laser-Maus will Genius in erster Linie den Spielemarkt ansprechen, da die hohe Präzision gegenüber einer herkömmlichen optischen Maus hier besonders zum Tragen komme. Zudem lässt sich die Auflösung über eine Taste in der Daumenmulde verstellen: auf 1.600, 800 und 400 dpi.

Genius Ergo 525
Genius Ergo 525
Stellenmarkt
  1. Avarteq GmbH, Berlin, Saarbrücken
  2. Hays AG, Hessen

Die Abtast-Rate der Ergo 525 beträgt 6,4 Megapixel bei 7.080 Bildern pro Sekunde, die Datenübertragung erfolgt mit 16 Bit.

Hinzu kommen fünf programmierbare Funktionstasten in der Daumenmulde sowie vor und hinter dem 4-Wege-Scrollrad. Dieses ermöglicht vertikales und auch horizontales Scrollen.

Die Genius Ergo 525 soll ab Mitte Dezember für 34,95 Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ronald 06. Dez 2005

Die Billig-Marke von Logitech heißt übrigens Labtech!!

Pepeter 05. Dez 2005

Ich denke, das ist im Hinblick auf Microsoft-Betriebssysteme gemacht. Dort besteht ja...

Helmut 05. Dez 2005

Hallo zusammen, hier ist es zwar schon gefallen, dass Genius ein Tochterunternehmen von...

Paul 05. Dez 2005

Dummschwätzer!

Fusselbär 05. Dez 2005

Hallo, die Aldi Maus mit sechs Tasten und die Aldi Laser Maus sehen auch so aus. Aber...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /