Abo
  • Services:

IBM unterstützt OpenDocument

Workplace Managed Client 2.6 soll mit OpenDocument umgehen können

IBM will mit der kommenden Version seines Workplace Managed Client offiziell auch das freie, von der OASIS entwickelte Office-Dateiformat OpenDocument unterstützen. IBM hat dabei vor allem Schwellenländer im Blick.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM argumentiert, offene Standards würden Schwellenländern wie Indien besonders zugute kommen, da sie helfen, die digitale Spaltung zu überwinden. Da eine immer größere Zahl von Dokumenten digital gespeichert werden, sehen es Kunden zunehmend als kritisch an, dass die Möglichkeit, langfristig auf diese Dokumente zugreifen zu können, zunehmend ein kritischer Faktor wird. Proprietäre Dateiformate würden die Nutzer in einen unendlichen Zyklus von Lizenzabgeben treiben, was Wachstum und Innovation behindern könne, so IBM weiter.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

IBMs kommende Version 2.6 des Workplace Managed Client soll das OpenDocument 1.0 unterstützen. Das Format wurde auf Basis des OpenOffice.org-Formats von der OASIS entwickelt und mittlerweile auch der ISO zu Standardisierung vorgelegt. Es wird mittlerweile von diversen Software-Anbietern unterstützt. Microsoft, selbst Mitglied in der OASIS, setzt aber auf ein eigenes Format, das aber nun auch zu einem offenen Standard werden soll.

Der Workplace Managed Client 2.6 soll Anfang 2006 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

fdsglbla 05. Dez 2005

thx

TomT 05. Dez 2005

Und das "not invented here" Syndrom. ;-) Tom

Rene L. 05. Dez 2005

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=11 Ziel ist der...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /