Abo
  • Services:

Laser-Maus für 16,90 Euro

1.600 dpi Abtast-Rate

Der Online-Versender Pearl hat eine Lasermaus ins Programm genommen, die vor allem durch ihren niedrigen Preis besticht: Das digitale Nagetier kostet gerade einmal 16,90 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lasermaus arbeitet nach Angaben des Versenders mit 1.600 dpi und funktioniert auch auf Glas oder Holz. Das Gerät verfügt über fünf Tasten und ein Scrollrad, wobei drei der Tasten frei programmierbar sind.

Laser-Maus von Pearl
Laser-Maus von Pearl

Der Anschluss des 82 x 45 x 125 mm großen Eingabegerätes erfolgt per USB, das Kabel ist ungefähr 1,5 Meter lang. Die Maus ist ab sofort erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

ttotz 05. Dez 2005

Selbst wenn man ein Produkt negativ bewertet ist es immerhin aufgeführt worden und somit...

MM 05. Dez 2005

jo, das ist aber keine Laser-Maus

Yorick 05. Dez 2005

Ich habe mal einen Test gelesen, war glaube ich, Toms Hardware. Da wurde eine ganze Serie...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /