• IT-Karriere:
  • Services:

Dr. DivX 2.0 - Beta-Version des freien Videokonverters (Upd)

Open-Source-Version von Dr. DivX als Alternative zum DivX Converter

Als DivX Networks seine kommerzielle Software Dr. DivX zu Gunsten eines einfacher zu bedienenden, aber auch weniger Möglichkeiten bietenden Videokonverters namens DivX Converter einstellte, war die Enttäuschung der Fangemeinde groß. Nun ist der Doktor - mit dem Segen der DivX-Entwickler - als freie Alternative zum DivX Converter wiedergekehrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Doktor ist wieder da
Der Doktor ist wieder da
Das "offiziell inoffizielle" DivX-Encoding-Tool Dr. DivX erlaubt es, beliebige Videos in DivX-Dateien umzuwandeln, die mit Software- und Hardware-Playern wiedergegeben werden können. Anders als der eingestellte kommerzielle Dr. DivX ist die nun veröffentlichte kostenlose Dr.-DivX-Version ein Open-Source-Projekt, das noch tatkräftige Unterstützung sucht. Eine Beta der Version 2.0 gibt es dennoch schon im Quell- und Binärcode für Windows. Linux- und MacOS-X-Versionen sollen bald folgen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal
  2. über vietenplus, Rheinland

Vor dem Ausführen des Programms lohnt es sich, die englische FAQ durchzulesen und auch einen Blick ins Dr.-DivX-Forum von Divx.com zu werfen. Die privaten Entwickler bitten zudem um Feedback. Zum Download findet sich die "DivX 2.0 OSS Beta" unter www.drdivx.com.

Nachtrag vom 6. Dezember 2005 um 14:30 Uhr:
Einen Tag nach dem Erscheinen der Beta von Dr. DivX 2.0 OSS hat DivX Networks das "DivX Media Format SDK" vorgestellt. Damit lassen sich DivX-6-Dateien mit Menüs, Kapitelmarken, Metadaten, mehreren Audiospuren und Untertiteln erstellen. Zum Entwicklerpaket gehören die beiden Tools "DivXMux" und "DivXCheck", eine komplette Beschreibung der nötigen XML-Struktur und zwei Beispiel-Videos mit einfachem und komplexerem, DVD-ähnlichem Menü.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...

! 13. Dez 2005

Ganz einfach: wenn man DivX Filme und nicht diese XVid kagge erzeugen will...

Rath 04. Dez 2005

Ein Gwaf.. man hätte sich einfach zur Geburtstagsaktion eine kostenlose Serial von DivX 6...

Nameless 03. Dez 2005

Was sagt Dr. Xvid dazu?

ka 03. Dez 2005

Ja

Zeus 02. Dez 2005

Für mich war das damals ein Grund, DivX zu kaufen. :)


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /