• IT-Karriere:
  • Services:

Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen

Polizei beschlagnahmt Bezahl-Server "Temptation" und "Paradise Island"

Die Polizei hat am 1. Dezember 2005 im fränkischen Coburg fünf Server vom Netz genommen, auf denen insgesamt mehr als 6 Terabyte Filme und Computerspiele illegal zur Verfügung standen. Von den Servern mit Namen wie "Temptation" oder "Paradise Island" - die jeweils 2,2 Terabyte Daten bereitstellten - sollen über 1.000 Personen gegen Bezahlung unerlaubt kopierte Inhalte heruntergeladen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach monatelangen Recherchen wurden insgesamt fünf Server - vier davon FTP-Bezahl-Server - von Spezialisten der Kripo Coburg und des Landeskriminalamtes Bayern sichergestellt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei hatten mit Unterstützung der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) die Firmenräume eines IT-Unternehmens in Coburg durchsucht. Beteiligt an den Ermittlungen waren auch das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Kriminalpolizei Meschede.

Inhalt:
  1. Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen
  2. Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen

Derzeit sollen Nachfolgedurchsuchungen bei den durch die Server-Beschlagnahmungen bekannt gewordenen Betreibern in Berlin, Bremen, Deggendorf und der Schweiz durchgeführt werden. Ebenfalls durchsucht wurden die Privaträume eines laut GVU geständigen 26-jährigen Mannes in Brilon. Sichergestellt wurde ein PC, der mit dem Rechenzentrum in Coburg in Verbindung stand und dort einen Torrent-Tracker steuerte. Dieser Server wurde ein Jahr betrieben - in diesem Zeitraum sollen 130 Terabyte an Daten hochgeladen worden sein. Der 26-Jährige habe angegeben, über 1.200 zahlende Nutzer versorgt zu haben.

Zugang zu den sichergestellten Servern sollen nur diejenigen erhalten haben, die sich in der Szene einen gewissen Ruf erarbeitet hatten und Referenzen oder Empfehlungen eines Dritten, ebenfalls Szeneangehörigen, vorweisen konnten, so die GVU. Die Server selbst seien durch umfangreiche Schutzmaßnahmen geschützt gewesen, so wurden z.B. regelmäßig die IP-Adressen der Server gewechselt und deren Zugangsdaten geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

ghjkäöiij 09. Sep 2006

Zu diesem Punkt gebe ich dir vollkommen Recht. Es kann viel über Uhrheberrechre...

ThadMiller 05. Dez 2005

Doch, bei 1,8 Promille beginnt die absolute Fahruntüchtigkeit (auch Fahrräder) gruß Thad

ThadMiller 05. Dez 2005

Porsche sind gut für Banküberfälle. Ganz schlecht für deren Image... gruß Thad

Yorick 05. Dez 2005

Ich muß nicht jeden Rechner ans Netz hängen. Auch dazu könnte man mich mit einem Abo...

anonymous 05. Dez 2005

... denn Raubkopien zu verkaufen ist ne Sauerei, und so ziemlich das dümmste was man...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /