Abo
  • Services:

Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen

Den Ermittlungen zufolge mussten die Nutzer der Server zwischen 30,- und 140,- Euro im Monat bezahlen, um auf die Filme und Spiele zugreifen zu können. Wie viel Daten und Geld flossen, wird erst nach abschließender Analyse bekannt sein. Die sichergestellten Server werden gerade untersucht, erst danach soll eine Schätzung des Schadens vorgenommen werden. Die Server-Inhaber und ihre Kunden müssen mit Verfahren wegen Verstößen gegen das Urheberrechtsgesetz rechnen. GVU-Geschäftsführer Jochen Tielke dazu: "Wir lassen nicht locker. Sowohl die Analyse der sichergestellten Server wie auch andere laufende Ermittlungen werden in Zukunft zu weiteren Durchsuchungen führen."

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

"Mit den Servern ist eine der großen entgeltlichen Veröffentlichungsplattformen und somit eine wichtige Quelle für Raubkopien versiegt", so die GVU. Die GVU zählt die vom Netz genommene Adresse als Top-Server und schätzt, dass europaweit noch ca. 50 weitere Server existieren, auf denen "sehr schnell nach oder sogar noch vor der legalen Markteinführung eine große Anzahl von Spielen, Filmen und Musiktiteln in guter Qualität von 'Szenemitgliedern' bereitgestellt" würden.

Die deutsche Szene, die für die illegale Erstveröffentlichung von Entertainment-Produkten verantwortlich sei, schätzt die im Auftrag der Filmbranche und der Entertainmentsoftware-Industrie arbeitende GVU auf rund 300 Personen. Der aktuellen Fahndungsbilanz gingen Erfolge gegen zwei größere gewerblich betriebene illegale Download-Angebote voraus, Anfang 2005 war es Bockwurst Files und davor im Sommer 2004 ftp-welt.com.

 Weitere illegale Download-Server vom Netz genommen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. 120,84€ + Versand
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ghjkäöiij 09. Sep 2006

Zu diesem Punkt gebe ich dir vollkommen Recht. Es kann viel über Uhrheberrechre...

ThadMiller 05. Dez 2005

Doch, bei 1,8 Promille beginnt die absolute Fahruntüchtigkeit (auch Fahrräder) gruß Thad

ThadMiller 05. Dez 2005

Porsche sind gut für Banküberfälle. Ganz schlecht für deren Image... gruß Thad

Yorick 05. Dez 2005

Ich muß nicht jeden Rechner ans Netz hängen. Auch dazu könnte man mich mit einem Abo...

anonymous 05. Dez 2005

... denn Raubkopien zu verkaufen ist ne Sauerei, und so ziemlich das dümmste was man...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /