Abo
  • Services:
Anzeige

Google verpasst Gmail einen Virenscanner

Antivirus-Funktion verhindert Verbreitung von Schädlingen per Gmail

Google hat dem E-Mail-Dienst Gmail alias Google Mail eine Antiviren-Funktion spendiert, mit der sich ein- und ausgehende Nachrichten auf Infektionen überprüfen lassen. Damit wird sowohl der Empfang als auch der Versand von Schädlingen verhindert, verspricht Google. Außerdem lassen sich Spam-Nachrichten sowie Phishing-Angriffe leichter melden.

Angekündigt hat Google die neue Antivirus-Funktion über die Hilfe-Seiten von Gmail, wo nur grundlegende Informationen dazu bereitstehen. Demnach werden sowohl ein- als auch ausgehende Nachrichten auf Schädlinge überprüft, um so neben Würmern und Viren auch Trojanische Pferde abzuweisen.

Anzeige

Da die Antiviren-Funktion von Gmail auch ausgehende Nachrichten auf einen Befall hin prüft, soll verhindert werden, dass Nutzer von Gmail entsprechende Schädlinge weiter verbreiten. Unklar ist, auf was für eine Antivirenlösung Google hier setzt.

Seit November 2005 hat Google außerdem das Melden von Spam-Nachrichten und Phishing-Angriffen aus Gmail heraus vereinfacht. Derartige E-Mails lassen sich nun bequem an Google melden, so dass diese bei Bedarf in die betreffenden Gmail-Spam-Filter integriert werden. Bei Phishing-Nachrichten warnt Gmail davor und weist darauf hin, dass der Absender nicht vertrauenswürdig ist.

Nach wie vor befindet sich Gmail alias Google Mail im Beta-Test, so dass man nur auf Einladung ein entsprechendes E-Mail-Konto erhält, da es noch keine reguläre Registrierung gibt. Nutzer von Google Mail können Interessenten einladen, damit diese den Dienst verwenden können. Ein Starttermin von Google Mail für die Allgemeinheit ist nach wie vor nicht bekannt.


eye home zur Startseite
wolfgang 08. Dez 2006

ich würde mich sehr über eine einladung freuen, danke

dieformel.de 22. Dez 2005

oft sind die leute die dieses bekommen selber schuld weil sie jedem hinz und kunz ihre...

M.N. 08. Dez 2005

Hi! Ich habe noch Accounts für Gmail abzugeben. bei Interesse einfach eine kurze Mail an...

sp1 05. Dez 2005

Der Virenscanner ist auf jedenfall noch nicht perfekt. Mein erster Fehler: Oops... the...

301495658 04. Dez 2005

Stimmt, noch besser ist Uharc.


Blog Age / 02. Dez 2005

Google wenig offenherzig

BloggingTom / 02. Dez 2005

GMail mit Antivirus-Scanner



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen...

    picaschaf | 20:28

  2. wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Lutze5111 | 20:09

  3. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    Jesterfox | 20:09

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  5. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel