• IT-Karriere:
  • Services:

Condemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im Test

Perfect Dark Zero (Rare/Microsoft)

Perfect Dark Zero
Perfect Dark Zero
Viele dürfte es überraschen, dass Perfect Dark Zero überhaupt noch erscheint - schließlich ist die Fortsetzung des N64-Hits Perfect Dark bereits seit Jahren in der Entwicklung, wurde aber immer wieder verschoben und war zuletzt eigentlich auch als Titel für die alte Xbox geplant. Trotz aller Probleme bei der Programmierung ist es den Entwicklern von Rare allerdings gelungen, einen technisch beeindruckenden Titel abzuliefern: Perfect Dark Zero gehört mit zu den derzeit bestaussehenden Xbox-360-Spielen, wartet mit weitläufigen und sehr detaillierten Arealen auf und hat einiges an Effekten zu bieten; einzig mit den glänzenden Oberflächen hat man es stellenweise ein wenig übertrieben.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Perfect Dark Zero
Perfect Dark Zero
Perfect Dark Zero ist zeitlich vor Perfect Dark angesiedelt, allerdings muss man den Nintendo-Klassiker nicht kennen, um hier Spaß zu haben - die Story ist nämlich leider so verworren, dass auch viel Hintergrundwissen nicht weiterhilft, um alles zu verstehen. Prinzipiell geht es natürlich wieder um Kopfgeldjägerin Joanna Dark und ihren Kampf gegen eine mächtige Wirtschaftsorganisation; da von Kapitel zu Kapitel allerdings neue Charaktere eingeführt werden und man irgendwann den Überblick verliert, kann von wirklicher inhaltlicher Spannung leider nicht die Rede sein.

Perfect Dark Zero
Perfect Dark Zero
Immerhin überzeugt das Gameplay: Zahleiche unterschiedliche Waffen mit mehreren Feuermodi, einige Schleichaufgaben, nette Spionage-Gadgets, eine Hand voll taktischer Optionen und eine zunächst gewöhnungsbedürftige, insgesamt aber gelungene Steuerung sorgen für beständig unterhaltsame Aufträge und Gefechte, und auch wenn die KI der Gegner - ebenso wie die der Teamkollegen, die einem oft zur Seite stehen - eher aus den Zeiten des N64-Vorgängers zu stammen scheinen, kann man in den unkomplizierten Kämpfen auf Grund ihrer gelungenen Inszenierung viel Spaß haben. Das eigentliche Highlight von Perfect Dark Zero ist allerdings weniger die Einzelspieler-Kampagne als vielmehr der Multiplayer-Modus, der wirklich einiges zu bieten hat: angefangen bei spaßigen Deathmatch-Gefechten über Counterstrike-artige Kampagnen bis hin zu einem Kooperativ-Modus (per Splitscreen oder online).

Perfect Dark Zero ist in seiner Gesamtheit sicherlich nicht der angekündigte Superhit, aber Rare liefert hier zumindest einen unkomplizierten und sehr gut aussehenden Shooter ab, der vor allem Multiplayer-technisch viel zu bieten hat - wer also nach dem Kauf der Pflichtanschaffungen Kameo, Project Gotham Racing 3 und Condemned noch Geld übrig hat und Shooter mag, darf zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Condemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im TestCondemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im Test 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

FerrariFan 03. Feb 2006

Leider ist den Programmierern ein Fehler unterlaufen!! Ich arbeite in einer Ferrari...

hjjmhjgj 30. Dez 2005

...

roachgod 07. Dez 2005

Ihr benutzt alle das Wort "scheinbar" falsch. Wenn die Konsole "scheinbar" schlecht wäre...

~jaja~ 05. Dez 2005

Und Schuld haben deine Eltern. ~g~

Yorick 05. Dez 2005

Das heißt dann: "Rocket-Luncher" :)


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

    •  /