Abo
  • Services:

Condemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im Test

Project Gotham Racing 3 (Bizarre Creations/Microsoft)

Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
Schon auf der alten Xbox gehörten die Titel der Project-Gotham-Reihe zum Besten, was Auto-Fanatikern passieren konnte, und auch auf der Xbox 360 hat sich daran nicht viel geändert: Project Gotham Racing 3 ist jedenfalls vom Start weg das derzeit bestaussehende Konsolenrennspiel überhaupt. Am grundsätzlichen Gameplay wurde im Vergleich zu den Vorgängern kaum geschraubt; da die PGR-Reihe sich allerdings schon immer recht abwechslungsreich präsentierte und neben normalen Platzierungsrennen auch andere Aufgaben wie etwa Slalomfahrten, Überholmanöver, Rundenzeitenvorgaben oder Radarfallenrekorde bietet, stört das nicht wirklich.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
In über 80 unterschiedlichen Fahrzeugen darf durch mehrere Metropolen gebrettert werden, wobei von Beginn an bereits Traumautos zur Auswahl stehen - bereits die ersten Runden dreht man also nicht in einem japanischen Kleinwagen, sondern steigt stattdessen sofort in seinen Jaguar oder Lotus. Die zahlreichen Rennherausforderungen können in mehreren Schwierigkeitsstufen gespielt werden, was sich jeweils auf die Punktzahl auswirkt; und natürlich kommt es wieder einmal nicht nur auf die Rennzeiten an, sondern auch auf die eingesammelten Kudos. Letztere verdient man sich durch besonders gelungene Fahraktionen - etwa lange Drifts, Fahren im Windschatten, Sprünge und dergleichen mehr. Somit ist der Karrieremodus wieder einmal das Herzstück des Spiels, aber auch für kurze Rennen zwischendurch oder ausufernde Online-Duelle sind die Voraussetzungen geschaffen.

Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
Project Gotham Racing 3 (Xbox 360)
Wie schon bei den Vorgängern gibt es leider auch diesmal kein wirkliches Schadensmodell - auch wer mit Höchstgeschwindigkeit gegen die Bande rast, trägt nur ein paar Kratzer davon. Überhaupt ist PGR3 eher arcade-lastig, die Unterschiede zwischen den einzelnen Wagen sind aber immer spürbar und der neue Xbox-Controller ermöglicht ein butterweiches und immens angenehmes Navigieren der Traumwagen.

Am beeindruckendsten an PGR3 ist allerdings die Grafik, was einem bereits in der normalen Rennansicht auffällt, allerdings noch deutlicher wird, wenn man in die Außenansicht umschaltet oder die Rennen aus der Ego-Perspektive fährt. Auch wenn Letzteres das Gewinnen nicht unbedingt einfacher macht, sollte man es sich auf jeden Fall anschauen, um das beeindruckende Geschwindigkeitsgefühl zu erleben und den immensen Detailgrad der Fahrzeuge zu bewundern. Hinzu kommen zahlreiche Effekte wie Licht- und Umgebungsspiegelungen, glänzender Lack und einiges mehr - man merkt, dass die Entwickler die Hardware der Xbox 360 bereits gut im Griff hatten. Kurzum: PGR3 ist eine eindeutige Pflichtanschaffung für Rennspiel-Fans.

 Condemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im TestCondemned, Kameo & Co: Die ersten Xbox-360-Spiele im Test 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  2. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  3. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  4. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!

FerrariFan 03. Feb 2006

Leider ist den Programmierern ein Fehler unterlaufen!! Ich arbeite in einer Ferrari...

hjjmhjgj 30. Dez 2005

...

roachgod 07. Dez 2005

Ihr benutzt alle das Wort "scheinbar" falsch. Wenn die Konsole "scheinbar" schlecht wäre...

~jaja~ 05. Dez 2005

Und Schuld haben deine Eltern. ~g~

Yorick 05. Dez 2005

Das heißt dann: "Rocket-Luncher" :)


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /