Abo
  • IT-Karriere:

Partitionierungs-Tool: Neuer Disk Director von Acronis

Disk Director 10 als Desktop- und Server-Version verfügbar

Das früher als Partition Expert vertriebene Produkt Disk Director wurde von Acronis neu aufgelegt und steht nun sowohl in der Desktop- als auch in einer Server-Ausführung bereit. Neben dem überarbeiteten Boot-Manager wurden Funktionen integriert, um Partitionen aufteilen oder zusammenfügen zu können. Dabei bleiben wie bei allen Operationen die Daten auf der Festplatte erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Disk Director Suite 10
Disk Director Suite 10
Mit dem Disk Director 10 lassen sich nun auch Partitionen zusammenführen oder aufteilen, wobei man bei einer Aufteilung vorher festlegt, wo welche Daten landen sollen. Mit dieser Funktion erzeugt man auch ein neues logisches Laufwerk aus freiem Speicherplatz einer bestehenden Partition. Acronis betont, dass beim Zusammenfügen zweier Partitionen auch jeweils verschiedene Dateisysteme unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Mit einem neuen Datei-Browser können diverse Dateioperationen vorgenommen werden, ohne dass jenseits der Software ein Betriebssystem wie DOS, Windows oder Linux benötigt wird. Darüber lassen sich etwa Dateien verschieben, kopieren oder löschen und auch das Anlegen neuer Verzeichnisse ist möglich. All diese neuen Funktionen unterstützen die Dateisysteme FAT16, FAT32, NTFS, ext2 und ext3.

Die Disk Director Suite besteht aus den Komponenten "Partition Expert", "Disk Editor", "OS Selector" und "Recovery Expert". Der überarbeitete Boot-Manager "OS Selector" zeigt auch bootfähige CDs oder DVDs im Boot-Menü an, um so etwa bequem mal schnell ein anderes Betriebssystem von CD oder DVD zu laden. Außerdem soll der "OS Selector" nun Betriebssysteme auf neu angeschlossenen Festplatten ohne Schwierigkeiten erkennen. Dabei lässt sich ein Betriebssystem nach Acronis-Angaben ohne Probleme von einer anderen als der primären Festplatte starten.

Das speziell an Windows-Server angepasste Disk Director Server 10 führt Befehle per Skript aus, um häufig wiederkehrende Aufgaben leicht zu automatisieren. Damit wird eine geringe Down-Time von Servern versprochen. Dabei ist die Software nach Herstellerangaben auf servertypische Festplatten-Controller einschließlich RAID-Controller optimiert. Ansonsten entspricht der Leistungsumfang der Desktop-Version der Software, allerdings fehlt die Komponente "OS Selector".

Acronis bietet die Disk Director Suite 10 für die Windows-Plattform zum Preis von 49,95 Euro an, während es für Windows-Server den Disk Director Server 10 für 499,- Euro gibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570

Jacob 05. Dez 2005

Hallo, ja klar, standardgemäß wird einer mit installiert. LILO (Linux-Loader) oder GRUB...

fbrams 02. Dez 2005

2-non-freemail-adressen - super sache! "Du kannst es kostenlos testen, aber du wirst uns...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /