Abo
  • Services:

AOL macht Phone Flat billiger

Telefonieren per VoIP nun für pauschal 8,99 Euro im Monat

AOL senkt den Preis für seine Voice-Flatrate "AOL Phone Flat" auf 8,99 Euro pro Monat. Via VoIP können Kunden damit zum Pauschalpreis ins deutsche Festnetz telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Interessenten können das Angebot einen Monat lang kostenfrei testen und dann entscheiden, ob sie das Angebot für 8,99 Euro pro Monat weiterführen wollen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

Für die Nutzung von AOL Phone wird allerdings ein DSL-Anschluss benötigt, den AOL als Paket aus DSL-Leitung und Daten-Flatrate ab 24,98 Euro im Monat anbietet.

Neben der Telefon-Flatrate hat AOL mit "AOL Phone FreeWeekend" auch ein Pauschalangebot im Programm, das für 4,99 Euro im Monat nur Gespräche am Wochenende umfasst. Im Tarif "AOL Phone Fun" wird komplett nach Nutzung abgerechnet, die Minute ins Festnetz kostet hier 1,5 Cent, es fällt aber ein Mindestumsatz von 0,99 Euro im Monat an.

Bestandskunden werden automatisch auf den neuen Tarif von 8,99 Euro im Monat umgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Fox 01. Dez 2005

Die müssen ja die Preise angleichen. Von anfangs 19,99 €, dann über 14,99 € und nun auf 8...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /