Abo
  • Services:

T-Com: Optionstarif für Anrufe auf dem Handy

Sicherheitspaket weist unerwünschte Anrufer ab

T-Com startet mit zwei neuen Optionstarifen für Gespräche in die nationalen Mobilfunknetze in den Dezember. Wer sowohl ISDN als auch DSL bei T-Com bucht, kann ein neues Kombi-Angebot nutzen. Ein neues Sicherheitspaket soll helfen, unerwünschte Anrufer abzuweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Tarif "Festnetz zu Mobil" bietet T-Com nur Privatkunden an. Bei einem Mindestumsatz von 4,- Euro im Monat sinken die Gesprächsgebühren zu T-Mobile und Vodafone auf 12,9 Cent pro Minute und für Verbindungen in die Netze E-Plus und O2 auf 14,9 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Raum Köln, Düsseldorf
  2. Staufenbiel Institut, Köln

Der Optionstarif "Profi Festnetz zu Mobil" richtet sich hingegen an Geschäftskunden und kann mit dem Tarif Call Profi kombiniert werden. Bei sekundengenauer Abrechnung kosten Gespräche zu T-Mobile und Vodafone dann 16,2 Cent pro Minute sowie zu E-Plus und O2 18,5 Cent pro Minute.

Wer bis zum 31. März 2006 einen T-ISDN-Anschluss mit DSL-Anschluss kombiniert, erhält ein Jahr lang monatlich 4,- Euro Gutschrift auf den ISDN-Anschluss. Auch der Grundpreis für "Call XXL-Fulltime" wird um rund 4 Euro reduziert: Der Anschluss XXL-Fulltime mit T-Net kostet nun 35,90 Euro, mit T-ISDN 43,90 Euro.

Ebenfalls zum 1. Dezember 2005 bietet T-Com ein neues "Sicherheitspaket Plus" an. Zusätzlich zu den bekannten Sperr- und Freischaltmöglichkeiten wie veränderbare Anschlusssperre, Rufnummernsperre etc. bietet das Sicherheitspaket die neuen Funktionen "veränderbare Anschlusssperre White-List" und "Abweisen von Belästigern". Die veränderbare Anschlusssperre White-List ermöglicht dem Nutzer, den Telefonanschluss ausschließlich für fest definierte Rufnummern bzw. Rufnummernblöcke freizuschalten. Alle Rufnummern außerhalb der "White List" sind für den Anschluss gesperrt.

Das Merkmal "Abweisen von Belästigern" soll Ruhe bei unerwünschten Anrufern schaffen. Durch das Drücken einer Tastenkombination werden unerwünschte Anrufer in eine Liste übernommen und künftig abgewiesen. Dies funktioniert auch bei unterdrückter Rufnummer und ohne dass das Gespräch angenommen werden muss.

Das Sicherheitspaket Plus können Kunden jederzeit durch Eingabe ihrer PIN verändern. Es ersetzt das bestehende Sicherheitspaket und kostet 2,99 Euro im Monat. Hinzu kommt eine Bereitstellungsgebühr von einmalig 9,90 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Endkunde 02. Dez 2005

Das wäre mal interessant zu wissen: Sperrt man beim Anrufer den ganzen (Anlagen...

DoKaPe 01. Dez 2005

Prinzipiell eine gute Sache mit dem Sicherheitspaket. Wenn man unbekannte Anrufer sperren...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
    2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      •  /