Abo
  • Services:

Netfabrik: vServer für rund 5 Euro im Monat

Virtuelle Server zu kleinen Preisen

Die Intergenia AG will über ihre Tochter Netfabrik besonders günstige "vServer" anbieten, also virtuelle Server, von denen mehrere auf einem Host-System laufen. Die Einstiegspreise liegen dabei bei rund 5,- Euro im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Netfabrik setzt damit auf ein mehrstufiges Discount-Modell. Das Einstiegsangebot mit 3 GByte Webspace und 200 GByte Datenverkehr kostet 4,99 Euro im Monat. Die doppelte Leistung - also 6 GByte Webspace und 400 GByte Traffic - gibt es für 8,99 Euro monatlich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main

Die größte Variante umfasst 8 GByte Webspace und 800 GByte Traffic im Monat für 14,99 Euro. Auf welche Rechenleistung der Kunde dabei zurückgreifen kann, lässt sich allerdings nicht sagen. Als Virtualisierungssoftware kommt Virtuozzo von SWsoft zum Einsatz.

In jedem Fall erhält der Kunde eine eigene ".de"-Domain, eine feste IP-Adresse, einen uneingeschränkten Serverzugang mit Root-Rechten und diverse Softwarepakete. Es kann zudem zwischen mehreren Linux-Distributionen gewählt werden, neben Red Hat Linux 9 und Fedora Core 3 stehen auch Suse Linux 9.3 und Debian GNU/Linux 3.1 zur Auswahl.

Für den Einstieg verspricht Netfabrik eine "30-Tage-Geld-zurück-Garantie": Wer im ersten Monat wieder aussteigt, zahlt nichts, so der Anbieter. Wer Support benötigt, wird dann allerdings mit 1,86 Euro pro Minute zur Kasse gebeten.

Intergenia steht unter anderem auch hinter den Marken Server4You und PlusServer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Michael.W. 11. Jun 2006

Eine Domain ist schon dabei, jedoch kommt die "eMail mit den Instruktionen" nicht, wie in...

dicky 02. Dez 2005

wenn du dir nen root-server hohlst bist du da ach selbstverantwortlich, der einzigste...

LotusJenny 02. Dez 2005

Hat jemand ne Empfehlung für günstige Win2K/2K3 (vps/dediz.) server?Muss MSSQL 2000...

Ulrich Hobelmann 02. Dez 2005

Komfortabel? Hust. Sogar Tomcat ist Meilen komfortabler, find ich. Und ich würde beide...

xxxx 01. Dez 2005

Bei Hosteurope gibt es ein sehr ähnliches Angebot. Vor ein paar Wochen wars sogar noch...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /