Abo
  • Services:

Antec: Neue Desktop-Gehäuse - eines für Heimkino-PCs

Nachfolgerversionen der Computergehäuse Overture und Minuet

Der Hardware- und Zubehöranbieter Antec hat zwei neue Desktop-Gehäuse vorgestellt. Das auch aufrecht stehend nutzbare Minuet II ist für Micro-ATX-Mainboards gedacht, während sich mit dem Standard-ATX-Boards fassenden Overture II leise arbeitende Heimkino-PCs realisieren lassen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Antec Overture II
Antec Overture II
Das "Overture II-EC" wartet mit zwei verchromten Front-USB-Ports und einem Einschaltknopf mit blau beleuchteter Umrandung auf. Außerdem sitzen noch zwei Audioanschlüsse und eine Fireware-Buchse in der Gehäusefront. Dazu kommt noch ein ATX12V-v2.01-konformes "Smart-Power 2.0-Netzteil" mit 450 Watt, das effizient und leise sein soll. Insgesamt gibt es sechs Laufwerksschächte, zwei externe 5,25-Zoll-Schächte sowie je zwei externe und mit Gummidämpfung versehene, interne 3,5-Zoll-Laufwerkseinschübe. Herausziehbare Laufwerksschlitten erleichtern Antec zufolge die Installation. Ein Infrarot-Empfänger für Fernbedienungen ist nicht integriert.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Für die Kühlung des Mainboards und der Komponenten sorgen ein 92-mm-"TriCool-Lüfter" an der Gehäuserückseite sowie zwei pustende, 3 cm tiefe 75-mm-Lüfter. Belüftungsschlitze auf der Gehäuseoberseite sollen der Kühlung des Prozessors und der Grafikkarte ebenfalls zuträglich sein. Das Overture ist 13,3 cm hoch, 43,2 cm breit und 49 cm tief.

Antec Minuet II
Antec Minuet II
Das 9,4 cm hohe, 31,9 breite und 43,9 cm tiefe Slimline-PC-Gehäuse "Minuet II-EC" verfügt über ein 220-Watt-ATX-12V-Netzteil mit 24-poligem Netzanschluss. Es beherbergt Micro-ATX-Gehäuse (24 x 24 cm). Für Kühlung sorgen ein 80-mm-"TriCool"-Lüfter mit Dreistufenregelung sowie ebenfalls Lüftungsschlitze in der oberen Abdeckung. Auch hier gibt es an der Gehäusefront einen Firewire-Port, zwei Audio- und zwei USB-Anschlüsse - anders als beim teureren Overture sind sie nicht verchromt.

Zum Laufwerkseinbau gibt es je einen externen 5,25- und 3,5-Zoll-Schacht. Dazu kommt noch ein 3,5-Zoll-Laufwerkseinschub im Innern des Gehäuses. Die Einschübe sind dank eines aufklappbaren Laufwerkkäfigs Antec zufolge leicht zugänglich. Zwei Standfüße für die auf Wunsch vertikale Positionierung des Minuet II-EC liegen bei.

Beide neuen Antec-Gehäuse sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Der Hersteller gewährt auf alle Produkte eine Garantie von drei Jahren. Das Overture II kostet 154,- Euro, das Minuet II rund 90,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. 99,99€
  3. 109,99€
  4. 139,99€

EddieXP 16. Mär 2007

Ich weiß wirklich nicht was daran so schwer ist, die anschlüsse (usb&co) an der front...

Seebauer... 02. Dez 2005

Minuett II-EC - 4 Erweiterungskarten Antec - Overture II-EC - 7 Erweiterungskarten Steht...

JackTramiel 01. Dez 2005

Du hast das Gehäuse? Für die CD/DVD Laufwerke, sind das Blenden die Aufklappen beim...

Mario 01. Dez 2005

... bei dem Arsenal an Lüftern muss man das Ding unter Last doch vermutlich im Regal...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /