Antec: Neue Desktop-Gehäuse - eines für Heimkino-PCs

Nachfolgerversionen der Computergehäuse Overture und Minuet

Der Hardware- und Zubehöranbieter Antec hat zwei neue Desktop-Gehäuse vorgestellt. Das auch aufrecht stehend nutzbare Minuet II ist für Micro-ATX-Mainboards gedacht, während sich mit dem Standard-ATX-Boards fassenden Overture II leise arbeitende Heimkino-PCs realisieren lassen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Antec Overture II
Antec Overture II
Das "Overture II-EC" wartet mit zwei verchromten Front-USB-Ports und einem Einschaltknopf mit blau beleuchteter Umrandung auf. Außerdem sitzen noch zwei Audioanschlüsse und eine Fireware-Buchse in der Gehäusefront. Dazu kommt noch ein ATX12V-v2.01-konformes "Smart-Power 2.0-Netzteil" mit 450 Watt, das effizient und leise sein soll. Insgesamt gibt es sechs Laufwerksschächte, zwei externe 5,25-Zoll-Schächte sowie je zwei externe und mit Gummidämpfung versehene, interne 3,5-Zoll-Laufwerkseinschübe. Herausziehbare Laufwerksschlitten erleichtern Antec zufolge die Installation. Ein Infrarot-Empfänger für Fernbedienungen ist nicht integriert.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) Berechtigungsmanagement
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. (Senior) Software-Entwickler für Embedded Software (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Für die Kühlung des Mainboards und der Komponenten sorgen ein 92-mm-"TriCool-Lüfter" an der Gehäuserückseite sowie zwei pustende, 3 cm tiefe 75-mm-Lüfter. Belüftungsschlitze auf der Gehäuseoberseite sollen der Kühlung des Prozessors und der Grafikkarte ebenfalls zuträglich sein. Das Overture ist 13,3 cm hoch, 43,2 cm breit und 49 cm tief.

Antec Minuet II
Antec Minuet II
Das 9,4 cm hohe, 31,9 breite und 43,9 cm tiefe Slimline-PC-Gehäuse "Minuet II-EC" verfügt über ein 220-Watt-ATX-12V-Netzteil mit 24-poligem Netzanschluss. Es beherbergt Micro-ATX-Gehäuse (24 x 24 cm). Für Kühlung sorgen ein 80-mm-"TriCool"-Lüfter mit Dreistufenregelung sowie ebenfalls Lüftungsschlitze in der oberen Abdeckung. Auch hier gibt es an der Gehäusefront einen Firewire-Port, zwei Audio- und zwei USB-Anschlüsse - anders als beim teureren Overture sind sie nicht verchromt.

Zum Laufwerkseinbau gibt es je einen externen 5,25- und 3,5-Zoll-Schacht. Dazu kommt noch ein 3,5-Zoll-Laufwerkseinschub im Innern des Gehäuses. Die Einschübe sind dank eines aufklappbaren Laufwerkkäfigs Antec zufolge leicht zugänglich. Zwei Standfüße für die auf Wunsch vertikale Positionierung des Minuet II-EC liegen bei.

Beide neuen Antec-Gehäuse sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Der Hersteller gewährt auf alle Produkte eine Garantie von drei Jahren. Das Overture II kostet 154,- Euro, das Minuet II rund 90,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EddieXP 16. Mär 2007

Ich weiß wirklich nicht was daran so schwer ist, die anschlüsse (usb&co) an der front...

Seebauer... 02. Dez 2005

Minuett II-EC - 4 Erweiterungskarten Antec - Overture II-EC - 7 Erweiterungskarten Steht...

JackTramiel 01. Dez 2005

Du hast das Gehäuse? Für die CD/DVD Laufwerke, sind das Blenden die Aufklappen beim...

Mario 01. Dez 2005

... bei dem Arsenal an Lüftern muss man das Ding unter Last doch vermutlich im Regal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /