• IT-Karriere:
  • Services:

SCO erhält weitere Finanzspritze

Private Investoren geben 10 Millionen US-Dollar

Wieder einmal kann sich SCO eine Finanzspritze sichern und erhält von einer privaten Investorengruppe, darunter auch ein nicht näher genanntes Mitglied aus SCOs Board of Directors, 10 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Kapital fließt SCO aus dem Verkauf von 2,85 Millionen eigenen Aktien an Altinvestoren zu, die zum Preis von 3,50 US-Dollar verkauft wurden. Lediglich das nicht namentlich genannte Board-Mitglied zahlte mit 3,92 US-Dollar deutlich mehr.

Die erneute Finanzspritze soll sicherstellen, dass SCO seine eingeschlagene Geschäftsstrategie weiter fortsetzen kann. Dazu zählt ausdrücklich auch die Fortsetzung von SCOs Rechtsstreitigkeiten. Das Unternehmen hat IBM verklagt, da IBM angeblich Code von SCO unerlaubt in Linux integriert hat. Zudem hat sich SCO im Rahmen seines Feldzuges gegen Linux mit weiteren Unternehmen angelegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)

Dürüm 06. Dez 2005

loool... "da wird selbst MS blass" ... hallo? wo lebst du??

jojojij 01. Dez 2005

Das hat es ja bereits, diese Art von Strategie ist bereits aufgegangen. Aber seihen...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

      •  /