Abo
  • Services:

Strato erhöht den Upstream

Bis zu drei Gespräche gleichzeitig mit einer Voice-Flatrate

Der Berliner DSL-Anbieter Strato wertet ab sofort seinen 2-MBit/s-Anschluss auf und verdoppelt den Upstream für Neukunden. Ab 15. Dezember 2005 startet Strato dann mit einem neuen Preismodell für seine DSL-Angebote. Statt in zwei teilt Strato Deutschland künftig in drei Preiszonen ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich für einen DSL-Anschluss bei Strato entscheidet, erhält bei Strato DSL 2000 ab sofort den doppelten Upstream von bis zu 384 KBit/s, zusätzliche Kosten entstehen nicht. Bestandskunden sollen ab Anfang 2006 ebenfalls den höheren Upstream erhalten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Zugleich überarbeitet Strato zum 15. Dezember 2005 auch das Preismodell seiner Flatrates und führt einen dritten Preisbereich ein: Gab es bisher die CityFlat in 50 Städten zum Preis von 4,99 Euro, gibt es diese künftig zwar in 200 Städten mit über 45.000 Einwohnern, sie kostet dann aber 6,90 Euro im Monat. Eine Flatrate für 4,90 Euro unter dem Namen "MegaFlat" gibt es dann in 22 Städten mit über 275.000 Einwohnern. In allen anderen Städten bietet Strato eine Flatrate für 8,90 Euro an.

Bestandskunden sollen auf Wunsch in die neuen Tarife wechseln können. Da sich einige dabei schlechter stellen würden, kann aber auch in den bestehenden Tarifen weitergesurft werden.

Zudem überarbeitet Strato sein VoIP-Angebot: Künftig gibt es drei Leitungen und drei Rufnummern, so dass maximal drei Gespräche gleichzeitig geführt werden können. Dabei reicht eine "PhoneFlat Family" zum Preis von 9,90 Euro für alle drei Leitungen aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Zed Vaint 10. Dez 2005

Kann ich nur bestätigen. Bei mir ist seit dem 15.11 der DSL-Anschluss unterbrochen. habe...

Bonebreaker 01. Dez 2005

Bei mir gibt's nicht einmal eine Rufnummer. Da wird man nur vertröstet, dass es auch...

Friedel 01. Dez 2005

Ich habe im Kleingedruckten keinen Ausschluss für Firmen gefunden. Kann das jemand...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /