Abo
  • Services:

Massenproduktion für alternatives DVD-Format FVD gestartet

Idar Electronics beginnt mit der Gerätefertigung

Die taiwanesische Eigenentwicklung Finalized Versatile Disc (FVD), die eine Alternative zu DVD, HD-DVD und Blu-ray werden soll, wird jetzt in Playern eingebaut. Der OEM-Hersteller Idar Electronics hat mit der Massenfertigung dieser Player begonnen, teilte die Advanced Optical Storage Research Alliance mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zusammengeschlossenen Elektronik-Hersteller wollen sich mit der Entwicklung eines Alternativformats die Lizenzgebühren des DVD-Forums sparen, die sowohl auf Hard- wie Software fällig werden.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Die Speichermedien sind im auch von der CD bzw. DVD bekannten 12-Zentimeter-Format gehalten und erlauben die Speicherung von bis zu 6 GByte Daten. Abgetastet werden sie mit einem roten Laser mit 650 Nanometer Wellenlänge, wie man ihn auch von der DVD her kennt. Auf zweischichtige Medien sollen ungefähr 11 GByte Platz finden und dann eine Aufzeichung im HDV-Format mit 1.920 x 1.080 Pixeln bis zu einer Maximallänge von 135 Minuten erlauben. Das Datenformat soll Microsofts Windows Media Video 9 (WMV) und Windows Media Audio 9 sein.

Idar stellt nach eigenen Angaben derzeit 10.000 FVD-Player im Monat her und will 2006 300.000 Player ausliefern. Die FVD-Initiative erwartet, dass Ende 2006 mehr als 1.000 Filme auf FVD erhältlich sind.

Nicht nur Taiwan, sondern auch China hat ein eigenes DVD-Format entwickelt, mit dem man den hohen Lizenzkosten entkommen will. Die chinesische Eigenentwicklung heißt Enhanced Versatile Disc (EVD). Hierbei wird nicht MPEG2, sondern die Codecs VP5 und VP6 von On2 Technologies verwendet. Für den Ton wird EAC 2.0 (Enhanced Audio Codec 2.0) genutzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

michael23544 19. Aug 2006

aber für den schrott moviemaker würde dennoch keiner was bezahlen.. weils da ja auch...

NN 01. Dez 2005

Tolle Aufzählung, also CD und DVD einzeln zu nennen ist schonmal in sofern klug, da man...

audi666 01. Dez 2005

Das ist aber die Ausnahme. Bei HdR ist es ja noch interessant aber bei den meisten...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /