Abo
  • Services:

Sun: Solaris soll kostenlose Windows-Alternative werden

Java Enterprise System, N1 und Entwicklerwerkzeuge nun auch kostenlos zu haben

Sun bietet nun neben dem Betriebssystem Solaris auch das Java Enterprise System, die Management-Software N1 und seine Entwicklerwerkzeuge kostenlos an. Die Software soll zudem zusammen mit dem Betriebssystem Solaris als Solaris Enterprise System kostenlos angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Schritt schaffe man eine kostenlose, offene Alternative zu Windows, heißt es dazu in der Ankündigung von Sun. Die einzelnen Bestandteile sollen im Solaris Enterprise System zu einer integrierten Umgebung verschmelzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München

Das Java Enterprise System und die Entwicklerwerkzeuge von Sun können aber auch auf anderen Betriebssystemen wie Windows, HP-UX und Linux kostenlos genutzt werden.

Unter dem Dach des kostenlosen Solaris Enterprise System ist die N1-Management-Software einschließlich des Sun N1 System Manager, des N1 Service Provisioning System und der N1 Grid Engine zu haben. Gleiches gilt für Suns sämtliche Entwicklerwerkzeuge für C-, C++- und Java inklusive Sun Studio 11, Sun Java Studio Enterprise 8 und Sun Java Studio Creator. Auch die SunRay-Ultra-Thin-Client-Software gehört dazu. Hinzu kommt Solaris samt der Datenbank PostgreSQL und Suns "Secure Global Desktop Software".

Unternehmen sollen auf Basis von Suns kostenlosen Angeboten eigene Lösungen realisieren, aber auch kostenpflichtige Service-Angebote nutzen können, wenn sie diese dann im produktiven Einsatz benötigen. Dazu wartet Sun mit neuen Dienstleistungen auf, darunter die "Customer Network Services", die Administratoren und Entwickler mit automatisiertem Support versorgen sollen.

Letztendlich will Sun aber seine gesamte Software nicht nur kostenlos, sondern auch als Open Source anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,49€
  3. 2,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Nobody55 13. Apr 2006

Solaris ist in meinen Augen eine sehr gut dokumentierte Unix-Variante, die ich in...

lilili 02. Dez 2005

Jaja, das haben mir in den letzten Jahren viele erzählt. Solange bis die Kiste nicht...

avaurus 01. Dez 2005

Wenn man sich einloggt, kann man zwischen CDE und dem Java-Desktop release 3 wählen. Man...

eine Neuer 01. Dez 2005

na bitte, es geht doch. http://www-1.ibm.com/partnerworld/pwhome.nsf/weblook...

Mike 01. Dez 2005

das muss man sich ja registrieren, sehr umständlich


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /