Samsung M70 - 19-Zoll-Notebook wird ausgeliefert

4,4-kg-Brocken mit 10-ms-Breitbild-LCD hat sich etwas verspätet

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2005 in Berlin hat Samsung erstmals sein 19-Zoll-Breitbild-Notebook M70 vorgestellt, dessen hochauflösendes 10-ms-LCD sich abnehmen und als normaler Monitor nutzen lässt. Auf der Messe sprach Samsung noch von einer Auslieferung ab Oktober 2005, die Auslieferung an den Handel hat aber erst jetzt begonnen - Anfang Dezember 2005 soll das High-End-Notebook nun in zwei Modellen verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung M70 - Display in der Docking Station
Samsung M70 - Display in der Docking Station
Beide M70-Modelle verfügen über das 19-Zoll-LCD mit einer Breitbild-Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten (WSXGA+). Dazu kommen jeweils 1 GByte DDR2-RAM (2x 512 MByte), ein GeForce-Go-6600-Grafikchik mit 128 MByte eigenem Grafikspeicher, ein Double-Layer-DVD-Brenner, WLAN (802.11 a/b/g), Gigabit-Ethernet, ein internes Modem und eine Infrarot-Fernbedienung für Multimedia-Wiedergabe.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
Detailsuche

Für rund 2.400,- Euro ist das "M70-1860 Cree" zu haben. Es verfügt über einen Pentium M 750 (1,86 GHz) sowie eine 80-GByte-Festplatte und wird mit der Windows XP Home geliefert. Mit rund 3.200,- Euro deutlich teurer ist das "M70-2130 Bemus", das dafür aber mit einem Pentium M 770 (2,13 GHz), einer 100-GByte-Festplatte und zusätzlich mit Bluetooth-Unterstützung aufwartet. Als Betriebssystem ist Windows XP Professional vorinstalliert. Zur Software-Ausstattung zählt jeweils noch FirstWare Recovery Pro.

Samsung M70 - Display am Notebook
Samsung M70 - Display am Notebook
Die 435 x 314 x 38,6 mm großen Gehäuse bestehen aus einer Magnesiumlegierung. Das Notebook-Gewicht liegt bei 4,4 kg und ist damit für längeres Umherschleppen nicht sonderlich zu empfehlen. Mit einer Akkuladung sollen die Notebooks bis zu 4,5 Stunden durchhalten. Den Geräten liegt jeweils ein Standfuß für das abnehmbare LCD bei, das als normaler Monitor mit DVI- und VGA-Schnittstelle genutzt werden kann. Mehr zum M70 und dessen Display ist in unserem Bericht von der IFA 2005 nachzulesen.

Samsung zufolge sollen die beiden M70-Modelle ab Anfang Dezember 2005 im Handel erhältlich sein. Im Preis inbegriffen ist ein 24 Monate gültiger, europaweiter Vor-Ort-Abholservice.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rabbiter 15. Jan 2006

Ich schreibe diese Zeilen auf dem besagten Notebook und ich muß sagen es ist das Beste...

Chryorn 01. Dez 2005

Raid 0 ist bei einem auf Verfügbarkeit und Datensicherheit ausgerichteten Einsatz völlig...

McPringle 01. Dez 2005

WSXGA+ auf einem 15 oder 17 Zoll Bildschirm entspricht nicht der...

Ha! 30. Nov 2005

Als ob Du das hier merken wuerdest. Kindergarten. Immer diese "moechtegern-bubies", die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telemetrie
Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
Artikel
  1. Übernahme: Broadcom verhandelt Kauf von VMware
    Übernahme
    Broadcom verhandelt Kauf von VMware

    Eine Übernahme von VMware hätte mindestens ein Volumen von 40 Milliarden US-Dollar. Dell will die Beteiligung verkaufen.

  2. Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
    Kubernetes-Kontrollcenter
    Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

    Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
    Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  3. Halbleiterfertigung: Joe Biden bekommt erste 3-nm-Chips gezeigt
    Halbleiterfertigung
    Joe Biden bekommt erste 3-nm-Chips gezeigt

    Bei einem Amtsbesuch in Südkorea hat US-Präsident Joe Biden auch eine Fab von Samsung Foundry besucht und die neue 3-nm-Technik gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€, MSI RTX 3090 Gaming X Trio 1.799€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /