Abo
  • Services:

Skin-Software WindowBlinds in neuer Version

WindowBlinds 5 mit Alpha-Blending auf Pixelebene

Die Skin-Software WindowsBlinds bietet Stardock nun in der Version 5 an, allerdings bringt die neue Fassung nach Herstellerangaben nur wenige Neuerungen. Mit WindowsBlinds lässt sich das Aussehen der Windows-Bedienoberfläche umfangreicher konfigurieren, als dies ohne die Software möglich wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Hersteller nennt für WindowsBlinds 5 als wesentliche Neuerung, dass Alpha-Blending nun für einzelne Pixel möglich ist, was zu realistischeren Überlagerungseffekten führen soll. Außerdem lassen sich nun auch Toolbar-Icons sowie Fortschrittsanimationen verändern. Die Software setzt mindestens Windows XP voraus, soll sich aber auch mit Windows Vista vertragen.

Screenshot #2
Screenshot #2
WindowBlinds 5 bietet Stardock nur noch ab Windows XP an, frühere Windows-Ausführungen werden von der aktuellen Version nicht mehr unterstützt. Die Software kostet als Vollversion 19,95 US-Dollar und 15,- US-Dollar als Upgrade. Eine funktionsreduzierte Testversion steht zum Download bereit, der aber alle Neuerungen von WindowsBlinds 5 fehlen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

jhkhjkjhk 19. Feb 2007

HellstorM 15. Feb 2006

Ma wieder alles wie immer: Nix funzt, wir zahlen, und der Programmierer lacht sich ins...

Krafty586 01. Dez 2005

Stimmt nicht. Weniger Speicher als der eingebaute Service... Nett - aber ein Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /