• IT-Karriere:
  • Services:

Skin-Software WindowBlinds in neuer Version

WindowBlinds 5 mit Alpha-Blending auf Pixelebene

Die Skin-Software WindowsBlinds bietet Stardock nun in der Version 5 an, allerdings bringt die neue Fassung nach Herstellerangaben nur wenige Neuerungen. Mit WindowsBlinds lässt sich das Aussehen der Windows-Bedienoberfläche umfangreicher konfigurieren, als dies ohne die Software möglich wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Hersteller nennt für WindowsBlinds 5 als wesentliche Neuerung, dass Alpha-Blending nun für einzelne Pixel möglich ist, was zu realistischeren Überlagerungseffekten führen soll. Außerdem lassen sich nun auch Toolbar-Icons sowie Fortschrittsanimationen verändern. Die Software setzt mindestens Windows XP voraus, soll sich aber auch mit Windows Vista vertragen.

Screenshot #2
Screenshot #2
WindowBlinds 5 bietet Stardock nur noch ab Windows XP an, frühere Windows-Ausführungen werden von der aktuellen Version nicht mehr unterstützt. Die Software kostet als Vollversion 19,95 US-Dollar und 15,- US-Dollar als Upgrade. Eine funktionsreduzierte Testversion steht zum Download bereit, der aber alle Neuerungen von WindowsBlinds 5 fehlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...
  2. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  3. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...

jhkhjkjhk 19. Feb 2007

HellstorM 15. Feb 2006

Ma wieder alles wie immer: Nix funzt, wir zahlen, und der Programmierer lacht sich ins...

Krafty586 01. Dez 2005

Stimmt nicht. Weniger Speicher als der eingebaute Service... Nett - aber ein Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
    Ein Interview von Jan Kleinert


        •  /