Abo
  • Services:

WLAN-USB-Adapter mit WLAN-Scanner und Flash-Speicher

HotFlash TEW 428UF speichert als USB-Stick 512 MByte Daten

Gleich drei Funktionen bietet US-Hersteller Trendnet mit seinem "HotFlash TEW 428UF" getauften USB-Stick: Er dient als WLAN-Adapter, kann auch ohne Notebook in Reichweite befindliche WLANs anzeigen und speichert 512 MByte Daten.

Artikel veröffentlicht am ,

Als 512-MByte-USB-Stick soll der HotFlash mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 9 MByte/s sowie einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 8 MByte/s aufwarten und wird wie ein normaler USB-Datenträger angesteuert. Eingesteckt in ein Notebook oder einen PC dient der HotFlash zudem als WLAN-USB-Adapter und versteht sich dabei auf die Funknetzstandards IEEE 802.11b und 802.11g.

HotFlash TEW 428UF
HotFlash TEW 428UF
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Darüber hinaus sucht, findet und prüft das Kombigerät umliegende WLAN-Hotspots, ohne dass dazu erst das Notebook herausgekramt werden muss. Im integrierten LCD (96 x 32 Pixel) lassen sich SSID, Verschlüsselung (Verschlüsselungsstärke, WPA, WEP), Kanal, Signalstärke sowie der Funkstandard (802.11a, 802.11b oder 802.11g) ablesen. Damit das auch ohne Notebook funktioniert, verfügt der HotFlash über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku, der per USB-Anschluss wieder aufgeladen wird.

Trendnet zufolge ist der HotFlash 97,3 x 28,6 x 14 mm groß und wiegt 35 Gramm.

Bis der HotFlash TEW 428UF verfügbar ist, müssen sich Interessenten noch bis zum Januar 2006 gedulden. Dann soll das Gerät für ca. 100,- Euro inkl. drei Jahren Garantie erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Anonymous Coward 30. Nov 2005

Strafbar? Bitte.

mbirth 30. Nov 2005

Das Ding ist bereits perfekt. Man hat einen USB-WLAN-Adapter, der anzeigt, ob es...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /