Abo
  • Services:

Tiscali bietet DSL ohne Telefonanschluss der Telekom

Eigene DSL-Anschlüsse durch Anmietung der Teilnehmer-Anschluss-Leitung

Der Internet Service Provider Tiscali hat in Frankfurt am Main eine eigene DSL-Infrastruktur aufgebaut und will darüber ab Dezember 2005 eigene DSL-Anschlüsse anbieten. Einen Telefonanschluss der Telekom benötigen die Kunden dabei nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Um das "entbündelte Angebot" zu realisieren, setzt Tiscali wie auch andere Telekommunikationsanbieter auf die Anmietung der Teilnehmer-Anschluss-Leitung (TAL) von der T-Com. So kann Tiscali selbst komplette Anschlüsse anbieten, ein normaler Telefonanschluss wird nicht benötigt, Telefongespräche werden per VoIP über DSL abgewickelt. Dieser wartet dann unter anderem mit der Erreichbarkeit aller gängigen Service-Rufnummern, der Portierbarkeit der bisherigen Telefonnummer auf und erlaubt das Absetzen von Notrufen.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Den Anfang macht Frankfurt am Main, in weiteren Schritten sollen aber auch andere deutsche Städte erschlossen werden. Auf Kundenseite kommt eine Kombi-Box zum Einsatz, die Splitter, Modem und Router vereint.

Tiscali fächert sein Angebot in vier Tarife auf: Für 29,90 Euro monatlich gibt es mit "Tiscali Phone" einen reinen Telefonanschluss mit Voice-Flatrate. "Tiscali Easy" hingegen umfasst Telefon- und Datenanschluss mit zehn Stunden DSL-Nutzung aber keine Voice-Flatrate und kostet 22,90 Euro im Monat.

"Tiscali Smart" bringt Telefon- und Datenanschluss samt Daten-Flatrate mit und schlägt mit 37,90 Euro zu Buche. Das komplette Paket aus Telefon- und Datenanschluss mit Daten- und Telefon-Flatrate gibt es unter dem Namen "Tiscali Complete" für 44,90 Euro im Monat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 83,90€

Hubert Lirenk 13. Jan 2007

Mittlerweile hat sich ja zu diesem Thema einiges getan, sodass ich jedem einen Blick auf...

Zock0r 12. Dez 2006

Portsperren sind die Absolute Frechheit! ... ganz platt, Ich unterschreibe, dass ich den...

HowHigh 14. Jan 2006

bei arcor 50€ nein das ist falsch!!!! ein dsl 6000er anschluss mit teleflat und dslflat...

test1 01. Dez 2005

das hotline problem scheint bei so ziemlich allen "privatkunden-providern" zu bestehen...

JFC 01. Dez 2005

Stimmt, so komme ich ja mit T-Offline fast billiger weg CallPlus: 15,95 EUR T-DSL 1000...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /