Tiscali bietet DSL ohne Telefonanschluss der Telekom

Eigene DSL-Anschlüsse durch Anmietung der Teilnehmer-Anschluss-Leitung

Der Internet Service Provider Tiscali hat in Frankfurt am Main eine eigene DSL-Infrastruktur aufgebaut und will darüber ab Dezember 2005 eigene DSL-Anschlüsse anbieten. Einen Telefonanschluss der Telekom benötigen die Kunden dabei nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Um das "entbündelte Angebot" zu realisieren, setzt Tiscali wie auch andere Telekommunikationsanbieter auf die Anmietung der Teilnehmer-Anschluss-Leitung (TAL) von der T-Com. So kann Tiscali selbst komplette Anschlüsse anbieten, ein normaler Telefonanschluss wird nicht benötigt, Telefongespräche werden per VoIP über DSL abgewickelt. Dieser wartet dann unter anderem mit der Erreichbarkeit aller gängigen Service-Rufnummern, der Portierbarkeit der bisherigen Telefonnummer auf und erlaubt das Absetzen von Notrufen.

Stellenmarkt
  1. Spezialisten für IT- und Medizinproduktesicherheit (m/w/d)
    Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld
  2. Fachgruppenleitung Informations- und Kommunikationstechnologien (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
Detailsuche

Den Anfang macht Frankfurt am Main, in weiteren Schritten sollen aber auch andere deutsche Städte erschlossen werden. Auf Kundenseite kommt eine Kombi-Box zum Einsatz, die Splitter, Modem und Router vereint.

Tiscali fächert sein Angebot in vier Tarife auf: Für 29,90 Euro monatlich gibt es mit "Tiscali Phone" einen reinen Telefonanschluss mit Voice-Flatrate. "Tiscali Easy" hingegen umfasst Telefon- und Datenanschluss mit zehn Stunden DSL-Nutzung aber keine Voice-Flatrate und kostet 22,90 Euro im Monat.

"Tiscali Smart" bringt Telefon- und Datenanschluss samt Daten-Flatrate mit und schlägt mit 37,90 Euro zu Buche. Das komplette Paket aus Telefon- und Datenanschluss mit Daten- und Telefon-Flatrate gibt es unter dem Namen "Tiscali Complete" für 44,90 Euro im Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

Hubert Lirenk 13. Jan 2007

Mittlerweile hat sich ja zu diesem Thema einiges getan, sodass ich jedem einen Blick auf...

Zock0r 12. Dez 2006

Portsperren sind die Absolute Frechheit! ... ganz platt, Ich unterschreibe, dass ich den...

HowHigh 14. Jan 2006

bei arcor 50€ nein das ist falsch!!!! ein dsl 6000er anschluss mit teleflat und dslflat...

test1 01. Dez 2005

das hotline problem scheint bei so ziemlich allen "privatkunden-providern" zu bestehen...

JFC 01. Dez 2005

Stimmt, so komme ich ja mit T-Offline fast billiger weg CallPlus: 15,95 EUR T-DSL 1000...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /